Künstliche Intelligenz - Kluge Köpfe, nicht nur für's All.

IBM Watson KI auf der ISS. Im Juni flog der weltweit erste KI-basierte Crew Assistent zur internationalen Raumstation ISS: Der im Auftrag von DLR und von Airbus und IBM gemeinsam entwickelte Technologie- Demonstrator CIMON® (Crew Interactive Mobile CompaniON). Das wissenschaftliche Projekt hat zum Ziel, die Astronauten bei ihrer täglichen Arbeit zu unterstützen. Dafür wurde CIMON® von Experten für seinen Einsatz trainiert, um alles über die technischen Details der ISS und über detaillierte Prozeduren für wissenschaftliche Experimente zu wissen.

Mit Daten arbeiten in der Cloud - aber sicher!

Wie viele Branchen unterliegt das Bankwesen durch die Digitalisierung gerade einem fundamentalen Wandel. Banken konkurrieren nicht mehr nur mit Zinssätzen und den besten Fonds Managern, sondern müssen sich vor allem auch durch neue Serviceangebote und die sogenannte "Customer Experience" differenzieren. Daten spielen hier die entscheidende Rolle, sowohl intern als Entscheidungsgrundlage, als auch extern für Kundeninformationen. In diesem Vortrag erläutert Ferd Scheepers, wie ING es geschafft hat ein datengetriebenes Unternehmen zu werden, das nicht mehr darauf wartet, dass die Kunden über Website oder Apps zur Bank kommen, sondern aktiv mit ihnen Informationen austauscht. Er zeigt, wie der ING Data Lake zum zentralen Baustein dafür wurde, welche entscheidenende Rolle Governance dabei spielt, wie Open Metadata dies unterstützt und warum Cloud-Technologie mit all seinen Vorteilen und sensible Bankdaten kein Widerspruch sind.

Das smarte Unternehmen: Mensch & Technik gestalten Zukunft.

Die Digitalisierung ist in aller Munde. Durch sie stehen wir technologisch, aber auch gesellschaftlich an einem Wendepunkt. Die damit einhergehende Diskussion ist facettenreich: "Was kann und darf Technik?", "Welche Rolle spielt der Mensch?", "Wem gehören die Daten und wie sicher sind sie im Cloud-Zeitalter?", aber auch "Welche Unternehmens- und Gesellschaftskultur ist notwendig, damit Deutschland weiter eine führende Rolle einnimmt?". Auf all dies geht Matthias Hartmann in seiner Eröffunungsrede ein und zeigt auf, wie durch Ideen, Teamwork und Technologien smarte Lösungen werden können, die die Welt positiv verändern: Let's put smart to work.

Mit innovativen Technologien zu mehr Marktwachstum und größerer Kundenzufriedenheit am Beispiel der Würth-Gruppe.

Würth, der weltweite Marktführer im Handel mit Montage und Befestigungstechnik für den professionellen Einsatz, baut auf SAP Technologie, um sich auf kritische Prozesse zu konzentrieren und einen Wettbewerbsvorteil im Markt zu erreichen. Mit Echtzeit-Analysen von SAP HANA verändern sie den Entscheidungsprozess im Unternehmen, um höhere Umsätze zu generieren und den Kundenservice weiter zu verbessern. Durch das Zusammenspiel von SAP HANA auf IBM Power Systemen kann die Würth-Gruppe Effizienzsteigerungen realisieren, Kundenzufriedenheit auf höchstem Niveau sichern und die Wettbewerbsfähigkeit erhöhen. Es werde Entscheidungsgründe und Vorteile der Lösung sowie der Migration einer Intel basierenden Scaleout Lösung auf eine IBM Power basierende Scaleup Lösung beleuchtet.

Mobilfunk Netzwerkkomponenten innerhalb der IBM Cloud

Travelping und IBM präsentieren eine Lösung zum Betrieb von Mobilfunk Netzwerkkomponenten innerhalb der IBM Cloud. Dabei wird gezeigt, auf welche Weise ein deutscher Mobilfunkanbieter an globalen Standorten industrielle Mobilfunknetz-Services für Telemetry, IoT und M2M Kommunikation anbietet.

Implementierung der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) bei Allianz SE Holding

Am 25. Mai 2018 trat die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in Kraft und führt seit dem zu erhöhten Compliance-Anforderungen. Frau Dr. Wang Brunner zeigt in diesem Vortrag auf wie in der Allianz SE Holding gemeinsam mit Promontory Financial Group (IBM company) in den letzten 2 Jahren die neuen Richtlinien und Anforderungen umgesetzt wurnde und wie Herausforderungen gemeistert werden können.

Wie kommt die Schokolade in die Blockchain?

Erst waren es handgeschriebene Kontobücher. Dann ausufernde Excel-Tabellen, die Transaktionen verwalten und dokumentieren sollen. Mit der Blockchain steht die nächste Revolution an: damit kann alles, was einen Wert hat, digitalisiert werden. Der Austausch in einem Netzwerk aus Geschäftspartnern wird viel effizienter und transparenter - und das ohne einen zentralen Kontrollpunkt! Bei Ritter Sport sollen in Zukunft auch die externen Lieferanten und Spediteure Teilnehmer der Blockchain-Anwendung werden. So wird eine lückenlose Rückverfolgbarkeit der Produktions- und Logistikprozesse bis hin zum Rohmaterial ermöglicht, und Ritter Sport kann höchste Qualitätsstandards gewährleisten. Transparent auch für den Endkunden.

KIST Europe: "Gewichtige Argumente" für Cloud und KI

Immer ein Ärgernis: Funktionsfähige Produkte werden auf Verdacht aus der Produktion genommen, um fehlerhafte Ware und Reklamationen zu vermeiden. Noch schlimmer: Fehlerhafte Produkte, die aufgrund unzutreffender Kontrollanalyse in den Verkauf gelangen. Wie das Korea Institute of Science and Technology (KIST) Europe in einem beispielhaften Anwendungsfall mittels Cloud, Machine Learning und künstlicher Intelligenz genau diese "blinde Produktion" vermeidet und was das Ganze mit Gewichten zu tun hat, verraten Marco Hüster, Business Leader AI Implementation beim KIST Europe und Plamen Kiradjiev von IBM in diesem Vortrag.

Service of the Future, Digitalisierung im Kundenservice

Herr Knoop zeigt in seinem Vortrag auf, wie die Digitalisierung des Vodafone Kundenservice in wenigen Monaten von der Idee zur skalierbaren Umsetzung kam. Er beschreibt die Reise von einer One Man Show bis zur Revolutionierung des Kundenservice mit Sprachassistenten, Messaging und Bots.

5 in 5. Fünf Innovationen die unser Leben innerhalb der nächsten fünf Jahre verändern werden. 

1609 erfand Galilei das Teleskop und sah als erster Mensch etwas, was bis dahin nicht zu beobachten war: die Erde und andere Planeten in unserem Sonnensystem drehen sich um die Sonne. IBM Research steht in dieser Tradition und forscht seit jeher nach Mitteln, bisher unsichtbare Phänomene oder Zusammenhänge sichtbar zu machen. Die Ergebnisse werden jedes Jahr als "IBM 5 in 5" vorgestellt - fünf Innovationen, von denen wir glauben, dass sie Wirtschaft und Gesellschaft in den nächsten fünf Jahren grundlegend verändern werden. In seinem Vortrag diskutiert Dirk Wittkopp die "IBM 5 in 5", die Anfang 2018 präsentiert wurden und beleuchtet die Perspektiven für Anwendungen und Nutzen. Werfen Sie einen Blick in die Zukunft und bilden Sie sich Ihre Meinung darüber, was sich durchsetzen wird!

Ask Mercedes - die Evolutionsgeschichte eines Chatbots

Herr Kirr stellt in seinem Vortrag das Projekt "Ask Mercedes - die Evolutionsgeschichte eines Chatbots" vor. Der Chatbot arbeitet im Hintergrund mit KI-basierter IBM Watson Conversation Technologie und unterstützt das digitale und personalisierte Kundenerlebnis. Herr Kirr zeigt in seinem Vortrag nicht nur die verschiedenen Schritte vom Experiment, zum Produkt bis hin zur Plattform auf, sondern gibt auch Einblicke in die Herausforderungen und Lösungen mit den eigenen Konzernprozessen und anderen Unwegsamkeiten.

Panel Diskussion: Innovative Kunden- und Mitarbeiterservices mit KI

In dieser Paneldiskussion kommen drei Kunden zu Wort, Sabine Rinser-Willuhn (Siemens), Maren Reinsch (Deutsche Bahn) und Sebastian Slania (Deutsche Post),  die aufzeigen wie durch den Einsatz von künstlicher Intelligenz Mehrwert geschaffen werden kann. Chatbot's können auf der einen Seite die internen Kunden, d.h. Mitarbeiter von Siemens oder deutsche Post bei der Bearbeitung von wiederkehrende Anfragen unterstützen.  Auf der anderen Seite nutzt die deutsche Bahn den persönlichen Assistenten um Ihren Kunden durch künstliche Intelligenz die Wünsche schnell und kostenlos zu erfüllen, einfache Auskunft per Chat über Bahntarife und –tickets, Restaurantempfehlungen, Hotelbuchungen, Reservierungen.

Quantum Computing: Von wissenschaftlicher Neugier zu ersten Anwendungen

Unsere Computer, die wir heutzutage verwenden, bezeichnet man schon jetzt als "klassische" Computer. Sie haben erstaunliche Dinge ermöglicht, wie z.B. das Internet, unsere Smartphones, und waren massgeblich an der erfolgreichen Mondlandung beteiligt. Sie sind in unserem Leben allgegenwärtig geworden. Trotz der enormen Fortschritte der zugrundeliegenden Technologien unserer klassischen Computer gibt es jedoch immer noch fundamentale Probleme, die diese nicht lösen können. Bei diesen Problemen handelt es sich in der Regel um Problemklassen mit exponentieller Skalierung wie z.B. komplexe Optimierungen, die Entwicklung neuer Materialien, Quantensimulationen auf atomarer Ebene, um nur einige zu nennen.

Quantencomputer nutzen einen neuen Ansatz zur Verarbeitung von Information aus, die den Prinzipien der Quantenmechanik folgen. In Zukunft werden dies extrem leistungsfähige Computer sein, die zusammen mit klassischen Computern einen Grossteil dieser Probleme effizient lösen. Heutzutage steckt Quantum Computing allerdings noch in den Anfängen, doch aufgrund des inherenten exponentiellen Potentials dieser Technologie werden in wenigen Jahren die Auswirkungen von Quantum Computing weit über das Forschungslabor hinaus reichen. Es wird ein sich stetig entwickelndes Ökosystem bilden, getrieben von neuen Kategorien von Quantumexperten, die diese neuartige Informationstechnologie zur Anwendung bringt, um Probleme zu lösen, die einst als unlösbar galten.

Das Herausforderende für jeden Industriezweig wird es sein, zu verstehen, wann und wie diese Innovation in der Informationstechnologie zum disruptiven Unterscheidungsmerkmal im immerwährenden Wettbewerb mit den Konkurrenten wird.

Harald Holl

Head of Infrastructure, Würth IT GmbH

Harald Holl beschäftigt sich seit 25 Jahren mit dem Betrieb von SAP-Systemen und verantwortet den Betrieb der unternehmenskritischen Applikationen der Würth-Gruppe sowie die Infrastruktur und die zentralen Rechenzentren. Er gestaltet in dieser Position den Wandel einer internen IT zu einem globalen Service-Dienstleister innerhalb der Würth-Gruppe.

Dr. Christian Karrasch

Wissenschaftlicher Mitarbeiter und fachlicher Leiter für die ISS-Nutzung im DLR Raumfahrtmanagement, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V. / German Aerospace Center (DLR)

Maren Reinsch

Abteilungsleiterin Sales & Services, Projektleiterin Reisebuddy, DB Dialog GmbH

Seit Ende 2015 beschäftigt sich Frau Maren Reinsch als Projektleiterin des Reisebuddys sehr intensiv mit Digitalisierungsthemen im Kundendialog und der Entwicklung von Services, mit denen durch den Einsatz künstlicher Intelligenz die Kunden- und Mitarbeiterzufriedenheit gesteigert und Arbeitsprozesse effizient abgebildet werden können. Sie ist seit Beginn ihrer beruflichen Laufbahn für die deutsche Bahn in unterschiedlichen Positionen tätig, unter anderem als Trainerin, Teamleiterin und aktuell als Abteilungsleiterin. In dieser Postion ist sie verantwortlich für das Beschwerdemanagemnt im Hause der DB Dialog.

Sabine Rinser-Willuhn

Global Project Lead CARL, Siemens AG

Sabine Rinser-Willuhn verantwortet in der Siemens AG die HR IT-Landschaft Deutschland, welche sie in mehr als 30 Jahren mit auf- und ausgebaut hat. Sie hat in vielen Projekten, die - mit Fokus auf die Automatisierung und Digitalisierung der HR-Funktion – Mitarbeiter und Manager in den Mittelpunkt von IT-Lösungen stellen, sowohl auf der HR- als auch auf der IT-Seite mitgearbeitet oder diese geleitet.

Ferd Scheepers

Chief Information Architect, ING Groep N.V.

Ferd Scheepers hat die Transformation von ING zu einem datengetriebenen Unternehmen in den letzten fünf Jahren maßgeblich vorangetrieben. Zu seinen Spezialgebieten zählen die Bereiche Informationsmanagement, Data Lakes, Big-Data-Payments, Middleware, Service-orientierte Architekturen, Anwendungsentwicklung und Business Intelligence.

Ulrich Strack

CIO, Alfred Ritter GmbH & Co. KG

Ulrich Strack verantwortet seit 2008 den IT-Bereich bei Ritter Sport im In- und Ausland. Er beschäftigte sich seither mit der Umstellung und Neuausrichtung der IT Organisation und SAP Rollouts bei den Töchterunternehmen im In- und Ausland. Er vollzieht hierbei den Wandel vom reinen IT-Dienstleiter zu einer IT-Organisation als Enabler für neue Geschäftsprozesse. In den letzten Jahren treibt er das Thema Digitalisierung und Blockchain im Unternehmen voran.

Holger Winkelmann

Geschäftsführer, Travelping GmbH

Holger Winkelmann ist Gründer und Geschäftsführer der Travelping GmbH. Er hat über 20 Jahre Erfahrung in der Telekommunikationsindustrie. Bei Travelping arbeitet er an der Gestaltung, Planung und Architektur von Telekommunikationsnetzwerken internationaler Carrier. Dabei kommen neueste Technologien der Netzwerkvirtualisierung (NVF), Software Defined Networking und Cloud Services zum Einsatz. Als ehemaliger Manager und Director bei Firmen wie Cable & Wireless, Cisco und als Projektmanager bei der Deutschen Telekom lag und liegt dabei der Fokus immer auf dem operativen Live Betrieb und auf der Wertschöpfung der Netzwerke.

Dirk Wittkopp

Geschäftsführer IBM Deutschland Forschung & Entwicklung GmbH sowie Vice President Development

Im Rahmen der globalem IBM R&D-Organisation verantwortet D. Wittkopp das größte Entwicklungszentrum der IBM in Europa mit einem breiten Portfolio an Produkten und Lösungen aus den Bereichen Server & Storage Systems, Systems Middleware, Cloud Computing, Analytics, Security, Commerce, sowie Internet of Things. Seine Erfahrungen aus 30 Jahren Software-Entwicklung bringt er in eine Reihe von Gremien und Vereinen ein. So ist er Vorstandsmitglied bei Baden-Württemberg Connected und des Münchner Kreises, Kuratoriumsmitglied des Forschungszentrums Informatik in Karlsruhe und des Informatik-Forums in Stuttgart, sowie Mitglied des Steuerkreises der Plattform Industrie 4.0 des Bundes.

Dirk Wittkopp hat einen Abschluss in Informatik der TU Braunschweig.

Agnes Heftberger

Geschäftsbereichsleiterin, Consumer Industries, IBM Deutschland

Agnes Heftberger verantwortet als Vice President, Geschäftsbereich Consumer Industries das Geschäft der IBM Deutschland GmbH in den Branchen Handel & Konsumgüter, Transport & Touristik, Telekommunikation & Medien. Gemeinsam mit ihrem Team arbeitet sie mit Unternehmen aus diesen Branchen an digitaler Transformation durch Innovationen rund um künstliche Intelligenz, Blockchain, Analytics und Cloud Computing.

Dr. Lihong Wang-Brunner

Project Manager, Allianz SE

Frau Dr. Wang-Brunner arbeitet seit 12 Jahren bei Allianz SE in München. Seit 2016 ist sie als Projektleiterin für die Umsetzung der EU-Datenschutz-Grundverordnung in der Allianz Holding in München verantwortlich. Davor war Frau Dr. Wang-Brunner zuständig für ein Allianz-Vorstandskomitee und später als Teamleiterin bei der Allianz IT-Firma mit dem Schwerpunkt Outsourcing. Sie hat an der FU Berlin in Physik promoviert.

Dirk Heitmann

Chief Digital Officer IBM DACH, IBM Deutschland GmbH

In seiner Rolle als Chief Digital Officer der IBM in DACH leitet Dirk die IBM Digital Business Group und ist für die digitale Transformation der IBM verantwortlich. Mit ständigem Fokus auf neuste Technologien, führte Dirk in den vergangenen 19 Jahren verschiedenste Geschäftsbereiche im Consulting und Vertrieb. Seit 2011 ist Dirk zudem Mitglied des IBM DACH Leadership Teams und arbeitet aus der IBM DACH Zentrale in Ehningen.

Matthias Biniok

Lead Watson Architect IBM DACH, IBM Deutschland GmbH

Matthias Biniok studierte Informatik und IT-Management in Jena, Tel Aviv and Frankfurt am Main. Er arbeitete in verschiedensten Abteilungen bei IBM, z.B. als Projektleiter in Transformationsprojekten in der Finanzindustrie. Aufgrund seines Interesses an maschinellem Lernen und künstlicher Intelligenz begann Matthias Biniok als Cognitive Solution Architect bei IBM Watson in München zu arbeiten und ist seit Dezember 2017 Lead Watson Architect für die DACH-Region (Deutschland, Österreich, Schweiz). Er ist der IBM-Projektleiter und KI-Architekt vom Projekt CIMON (der erste autonom frei fliegende Roboter mit künstlicher Intelligenz auf der Internationalen Raumstation).

Matthias Hartmann

General Manager IBM Deutschland, Österreich und Schweiz

Matthias Hartmann ist seit Januar 2018 Vorsitzender der Geschäftsführung IBM Deutschland GmbH sowie General Manager Deutschland, Österreich, Schweiz bei IBM. Zuvor war er als Mitglied im Digitalen Beirat der Postbank, Senior Advisor im Bereich digitaler Transformation und geschäftsführender Gesellschafter der mkh assets GmbH, die in verschiedene Startups investiert, tätig.

Marco Hüster

Business Leader AI Implementation, Korea Institute of Science and Technology Europe, KIST Europe

Marco Hüster ist Business Leader AI Implementation der Smart Convergence Group am Korea Institute of Science and Technology Europe (KIST). Sein Hauptaufgabengebiet ist fachliche Leitung der KI-Forschung bei KIST Europe im Umfeld von Industrie 4.0. Während seiner Forscherkarriere arbeitete er vorher für die renommierten Forschungsinstitute Fraunhofer IBMT und DFKI im Bereich der Künstlichen Intelligenz. Im Rahmen seiner vorherige Industrietätigkeit führt er in einer Zeitspanne von mehr als 10 Jahren erfolgreich Projekte in den Bereichen Business Intelligence und Künstliche Intelligenz als Softwarearchitekt und Software Development Manager in mittleren und großen deutschen Softwareunternehmen durch.

Jörg Knoop 

Tribe Lead COPS Innovation & Automation, Vodafone GmbH

Die beruflichen Laufbahn von Jörg Knoop war geprägt vom Aufbau und der strategischen Weiterentwicklung der Contact Centre Systemlandschaft. Seit er vor 10 Jahren von Arcor zur Vodafone GmbH wechselte, hat er den Best Practise Omnichannel Contact Centre massgeblich gestaltet. Er bekleidete verschiedene Führungsfunktionen und treibt aktuell als Tribe Lead COPS (Customer Operations) Innovation & Automation die Digitalisierung des Kundenservice in einer agilen Arbeitsweise voran.

Plamen Kiradjiev

Industrie 4.0 Chief Architect, IBM Deutschland

Andrea Martin

Chief Technology Officer IBM DACH (Deutschland, Österreich, Schweiz)

Andrea Martin ist seit September 2015 Chief Technology Officer (CTO) für IBM in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Davor war sie Präsidentin der IBM Academy of Technology (https://www.ibm.com/blogs/academy-of-technology/ ). Sie ist dafür verantwortlich, die technische Strategie der IBM im deutschsprachigen Raum zu gestalten und die technische Thought Leadership der IBM gemeinsam mit ihrem Team extern zu repräsentieren. In ihrer Rolle nutzt Andrea Martin ihre Erfahrung aus über 25 Jahren internationalem Servicegeschäft in den Bereichen Innovation, IT Transformation, Digitalisierung, IT Strategie und Service Management. Sie hat ihre Kunden in zahlreichen Projekten als IT-Spezialistin, Beraterin und als IBM Distinguished Engineer begleitet. Über ihr globales Netzwerk und ihre Rolle in der IBM Academy of Technology ist sie im ständigen Austausch mit den weltweiten Experten unter anderem zum Thema Künstliche Intelligenz (KI). Dies liefert auch wichtigen Input für ihre Aufgabe als Sachverständige in der Enquête Kommission des Deutschen Bundestages "Künstliche Intelligenz - Gesellschaftliche Verantwortung und wirtschaftliche, soziale und ökologische Potenziale", die am 27.09.2018 konstituiert wurde.
Andrea Martin begann ihre Karriere bei IBM im Jahr 1992 nach ihrem Studium der Wirtschaftsmathematik an der Universität Karlsruhe.

Sebastian Slania

Senior Investor Relations Manager, Deutsche Post DHL Group

Herr Sebastian Slania arbeitet seit 2006 im Bereich Investor Relations bei Deutsche Post DHL Group und ist dort für die Kommunikation mit institutionellen Investoren zuständig. Darüber hinaus ist er Teil des Teams, dass die Digitalisierung im Finanzbereich des Konzerns vorantreibt und dort für Technology Screening zuständig.

Kevin Kirr

Produkt Owner Ask Mercedes, Daimler AG

Herr Kevin Kirr arbeitet nun seit fast 4 Jahren bei der Daimler AG in Stuttgart. Im Sommer 2017 übernahm er die technische Produktverantwortung für die Entwicklung der Ask Mercedes App –einer Assistenten App die dem Nutzer die Bedienungsanleitung auf eine etwas andere Art und Weise präsentiert. Vor der Tätigkeit bei der Daimler AG beschäftigte er sich in Rahmen seines IT & Management Studium mit der Barrierefreiheit im Web.

Dr. Mark Mattingley-Scott

IBM Principal, IBM Quantum Computing Ambassador, IBM Deutschland

Dr. Mark Mattingley-Scott ist IBM Principal und in seiner Tätigkeit aktiv im Bereich Business Development in New Technologies mit den Schwerpunkten: Business Development, University Relations und Standardisation. Gegenwärtig liegt der Fokus primär auf den Themen Big Data, KI und Quantum Computing. Er ist Vorstand im Arbeitskreis BigData der BITKOM e.V. sowie Adjunct Professor für Philosophie an der LMU München und Universität Osnabrück.

Romeo Kienzler

Chief Data Scientist - Watson IoT, IBM Schweiz

Frank Rosenthal

Senior Data Scientist & Initiative Lead, GfK SE

Prof. Dr. Chris Schlueter Langdon

IoT Data Analytics, T-Systems AG

Christoph Schlueter Langdon ist Professor und Wissenschaftler in Data und Analytics Science und hat zu Künstlicher Intelligenz und Komplex Adaptiven Systemen promoviert. Er ist beim Telekom Data Intelligence Hub verantwortlich für die Themen Business Development, einschließlich Partnering, Data Innovation und Mobility & Automotive. Bevor er zur T-Systems kam, gründete er einen Business Analytics Startup und war Mitbegründer der Special Interest Group on Agent-based Systems der Association for Information Systems (AIS)/Wirtschaftsinformatik. Er begann seine Karriere als Berater bei Accenture und trat später in die Fakultät der University of Southern California (USC) in Los Angeles ein. Seine Forschung wurde u.a. von Microsoft und Intel gefördert, und Ergebnisse sind in führenden Publikationen veröffentlicht, wie z.B. in Zeitschriften des Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE), Information Systems Research und Communications of the ACM. In den letzten zwei Jahrzehnten ist Christoph Schlueter Langdon für seinen Erfolg mit Data Analytics für Fortune Global 100 Kunden in den USA, Europa und China bekannt geworden.

Dr. Stephan Bloehdorn

Associate Partner - Data Science Leader, IBM Deutschland GmbH

Dr. Stephan Bloehdorn ist Associate Partner bei IBM Global Business Services (GBS) und Leiter der Data Science Practice für D-A-CH. In dieser Funktion profitiert er von seiner umfangreichen technische Expertise in den Bereichen Data Science und Machine Learning sowie von über 15 Jahren Erfahrung in Forschung, Entwicklung und Consulting in unterschiedlichen Industriebranchen. Vor seiner derzeitigen Funktion war er unter anderem als Leader Data Ecosystems bei IBM GBS Europe und in einer Stabsfunktion für den Ausbau des Themas Big Data & Analytics für GBS Europe tätig. Zuvor promovierte er am  Karlsruhe Institute of Technology (KIT) im Bereich Machine Learning und war mehrere Jahre in Leitungsfunktionen in der Forschung tätig. Er ist Mitglied des IBM Technical Expert Council (TEC-CR) und Autor mehrerer Veröffentlichungen in den Bereichen Machine Learning, Data Science und Big Data.

Sebastian Krause

General Manager, IBM Cloud, Europe

think

Think Frankfurt 2018

Mensch & Technik gestalten Zukunft

09. Oktober 2018
Kap Europa Frankfurt

#ThinkFrankfurt
LinkedIn

12. -15. Februar 2019

Moscone Center, San Francisco, CA

Mehr erfahren

think 2019

Impressionen

Vielen Dank an alle Kunden und Partner die uns auf der #thinkFrankfurt besucht haben!
Jetzt schon Termin vormerken: 22. Oktober 2019 im Kap Europa!

Keynote Sprecher: Richard David Precht

Richard David Precht, geboren 1964, ist Philosoph, Publizist und Autor und einer der profiliertesten Intellektuellen im deutschsprachigen Raum. Er ist Honorarprofessor für Philosophie an der Leuphana Universität Lüneburg sowie Honorarprofessor für Philosophie und Ästhetik an der Hochschule für Musik Hanns Eisler in Berlin. Seine Bücher wie "Wer bin ich – und wenn ja, wie viele?", "Liebe - ein unordentliches Gefühl" und "Die Kunst, kein Egoist zu sein" sind internationale Bestseller und wurden in insgesamt mehr als 40 Sprachen übersetzt. Zuletzt erschienen „Erkenne dich selbst“, „Erkenne die Welt“ und „Tiere denken“. In seinem aktuellen Buch „Jäger, Hirten, Kritiker. Eine Utopie für die digitale Gesellschaft“ (Goldmann Verlag) skizziert er das Bild einer wünschenswerten Zukunft im digitalen Zeitalter. Seit 2012 moderiert er die Philosophiesendung »Precht« im ZDF.

Gemeinsam mit Richard David Precht zeigen wir auf der Think Frankfurt 2018, welche Weichen wir stellen müssen, damit Mensch und Technik gemeinsam eine lebenswerte Zukunft für uns alle gestalten.

Sprecher

IBM Campus

Auf dem Weg zum smarten Unternehmen mit KI.

Künstliche Intelligenz (KI) gilt als einer der Schlüsselbausteine für ein zukunftsorientiertes, intelligentes Unternehmen. Von der Idee der klassischen KI, deren noch sehr visionäres Ziel es ist, menschliches Denken digital abzubilden, gilt es sich jedoch zu lösen. Moderne KI, wie IBM sie mit dem Watson entwickelt, wurde so konzipiert, dass sie einerseits die Interaktion zwischen Mensch und Maschine grundlegend vereinfacht und andererseits hilft, zusätzliche Erkenntnisse aus Daten zu gewinnen sowie bereits vorhandenes Wissen für Millionen von Menschen nutzbar zu machen. Watson KI ist Realität und seine Einsatzmöglichkeiten quasi unbegrenzt: Auf der Think möchten wir Ihnen zeigen, wie Unternehmen schon heute durch KI innovate Services für Kunden und Mitarbeiter schaffen, oder Prozesse und Produkte optimieren und sie intelligent machen. Und wir werfen einen Blick ins All - seien sie gespannt!

think

Auf dem Weg zum smarten Unternehmen mit Cloud und Data.

Cloud Computing hat durch das explosionsartige Datenwachstum einen Wendepunkt erreicht und moderne Clouds werden nicht länger ausschließlich im Hinblick auf IT-Effizienz und Wirtschaftlichkeit entworfen. Wir erreichen jetzt die Ära, in der die Daten bestimmen, welche Unternehmen einen echten Mehrwert und eine durchgängige "Customer Experience" schaffen können. Die Cloud entwickelt sich zu einer Geschäftsplattform, die gleichzeitig Produktivität und Innovationskraft fördert. Wir zeigen anhand vieler Praxisbeispiele, wie Cloud Computing Wegbereiter sein kann, um transformative Geschäftsmöglichkeiten in diesem Datendschungel gezielt zu nutzen.

think

Auf dem Weg zum smarten Unternehmen mit moderner Infrastruktur und Security.

Die IT-Infrastruktur bildet das unverzichtbare Rückgrat für Multi-Cloud-Umgebungen, KI, Blockchain, Datenanalyse und weitere strategische Initiativen eines Unternehmens. Von Quantum Computing über Power Server und Mainframes bis hin zu Speichersystemen, Software und Services erläutern wir Ihnen die Bausteine für eine moderne IT-Architektur, die bereit ist für das Zeitalter der Digitalisierung. Darüber hinaus zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihre Daten schützen können und Ihr Unternehmen auf die Vielzahl künftiger neuer Risiken wie Cyberangriffe vorbereiten.

think

IBM Bankenfachtagung „Bank und Zukunft“

10. Oktober 2018
Frankfurt, Kap Europa

Passt Ihre digitale Strategie noch? Ihr Konzept für neue Geschäftsmodelle? Finden Sie es heraus.
Am 9. Oktober weiten wir Ihren Blick über die Branchengrenzen hinaus.

Der 10. Oktober steht ganz im Zeichen von Banking, bekannt als die IBM Bankenfachtagung „Bank und Zukunft“.

Business Partner

Aisoma
ARS
Axians
Box
Cancom
Capgemini
Hortonworks
Materna
Net Fed
PPI
Vmware

Ready for Blockchain?

Was ist Blockchain und wie profitiert mein Unternehmen von ihr? Starten Sie jetzt mit der IBM Limited Edition


Veranstaltungsort

Kap Europa
Osloer Straße 5
60327 Frankfurt am Main

Mit dem Auto

Wenn Sie mit dem Auto anreisen, nutzen Sie bitte zur Eingabe in das Navigationssystem und zum Parken die Anschrift des Parkhauses im benachbarten Shopping Center: Kap Europa: „Parkhaus Skyline Plaza, Europa-Allee 6“

Zahlreiche kostenpflichtige Parkplätze  stehen Ihnen in mehreren öffentlichen Parkhäusern fußläufig zu unseren Locations zur Verfügung.

Öffentlicher Nahverkehr
Der Frankfurter Hauptbahnhof liegt nur wenige hundert Meter vom Kap Europa entfernt.

Kap_Europa_Anfahrt
KapEuropa