think Luzern

Mensch & Technik
gestalten Zukunft

19. September 2018

KKL Luzern

12:00 - 13:00 Registrierung, Campus & Mittagsimbiss
13:00 - 13:15 Begrüßung – Moderation Tama Vakeesan & Dirk Heitmann, IBM
13:15 - 13:30 Das smarte Unternehmen: Mensch & Technik gestalten Zukunft.
Dr. Christian Keller, Vorsitzender der Geschäftsleitung IBM Schweiz AG
13:30 - 14:00 Dr. Christian Karrasch, Wissenschaftlicher Mitarbeiter und fachlicher Leiter für die ISS-Nutzung im DLR Raumfahrtmanagement, Deutsches Zentrum
für Luft- und Raumfahrt e. V. / German Aerospace Center (DLR)
Matthias Biniok, Lead Watson Architect, IBM Deutschland GmbH
14:00 - 14:30 Tobias Unger, Regional Manager Switzerland and Liechtenstein, Avaloq Evolution AG
Petr Podany, Avaloq Partnership Executive, IBM Schweiz AG
Dirk Heitmann, Chief Digital Officer IBM DACH, IBM Deutschland GmbH
14:30 - 14:45 Überblick Breakouts & Campus
14:45 - 15:15 Networking & Campus
15:15 - 15:45 Auf dem Weg zum smarten Unternehmen ...
... mit AI, Cloud & Data
Moderation: Dirk Heitmann, IBM
Auf dem Weg zum smarten Unternehmen ...
... mit moderner Infrastruktur & Security
Moderation: Tama Vakeesan
Ioannis Martinis, iur., MAS Digital Business, Leiter Legal AI, Mitglied des Kaders, Coop Rechtsschutz AG
Billy Kneubühl, Cloud Software Leader Switzerland, IBM Schweiz AG
Der Weg zu einem modernen Sicherheitsansatz
Christian Borst, Group Director Cyber Resilience, Richemont International
Marc Kaufmann, Security Leader Switzerland, IBM Schweiz AG
15:45 - 15:55 Raumwechsel
15:55 - 16:25 Martin Meyer, Head Innovation & CC, Global Wealth Management, UBS Switzerland AG
Marcel Hein, Head of Data Provider Services, Helvetia Versicherungen Schweiz
Lukas Hebeisen, Head of Technology and Digital Transformation, Swiss Post Solution AG
Billy Kneubühl, Cloud Software Leader Switzerland, IBM Schweiz AG
Jan Strebl, Service Design Manager, Novartis
Werner Stocker, Head IBM Systems Switzerland, IBM Schweiz AG
(English)
16:25 - 16:45 Raumwechsel
16:45 - 17:15 Betreutes Leben? Herausforderungen der künstlichen Intelligenz für die Gesellschaft.
Richard David Precht
17:15 - 17:45 Raphael Gübelin, Präsident und Mitglied des Verwaltungsrats, Gübelin AG
Louis de Bruin, Blockchain Leader Europe, IBM Netherlands
17:45 - 18:15 Dr. habil. Walter Riess, Head of Science and Technology Department, Technical Lead IBM Q Europe, IBM Research - Zürich
18:15 - 18:30 Wrap up
18:30 Apéro

Künstliche Intelligenz - Kluge Köpfe, nicht nur für's All.

IBM Watson KI auf der ISS. Im Juni flog der weltweit erste KI-basierte Crew Assistent zur internationalen Raumstation ISS: Der im Auftrag von DLR und von Airbus und IBM gemeinsam entwickelte Technologie- Demonstrator CIMON® (Crew Interactive Mobile CompaniON). Das wissenschaftliche Projekt hat zum Ziel, die Astronauten bei ihrer täglichen Arbeit zu unterstützen. Dafür wurde CIMON® von Experten für seinen Einsatz trainiert, um alles über die technischen Details der ISS und über detaillierte Prozeduren für wissenschaftliche Experimente zu wissen.

Swiss Banking Cloud: Die digitale Transformation im Banking

Avaloq hat kürzlich Ihre Partnerschaft mit IBM bekannt gegeben, um Banken und Vermögensverwaltern ihre Software as a Service (SaaS) und Business Process as a Service (BPaaS) -Lösungen auf der IBM Infrastructure as a Service anzubieten.

Mit SaaS betreibt Avaloq die IT der Banken auf einer umfassenden Banking-Plattform, die auf ihrer eigenen entwickelten Core- und Digital-Banking-Software und einer Reihe von integrierten Lösungen von Drittanbietern basiert. Mit BPaaS betreibt und industrialisiert Avaloq auch das Backoffice der Banken. Durch den Umstieg auf die IBM Cloud-Technologie wird Avaloq mehr als 30 Banken aus einer neuen Schweizer Banking-Cloud bedienen. Diese Technologie wird den Kunden und Partnern von Avaloq eine verbesserte digitale Plattform bieten, die bei der Implementierung und Verwendung von Avaloq-Lösungen mehr Effizienz, Flexibilität und Agilität bietet.

Legal AI - Pilotprojekt von IBM Watson & Coop Rechtschutz

Werden Anwälte durch KI ersetzt? Mit einem Pilotprojekt hat die Coop Rechtsschutz AG ausgelotet, ob künstliche Intelligenz auch in der Schweiz in der Rechtsberatung erfolgreich eingesetzt werden kann. Der Leiter dieses Projektes, Ioannis Martinis, referiert über die Beweggründe, die Herauforderungen und offenen Fragen, die mit diesem Projekt einhergingen. Ein praxisnaher Einblick in das erste (und zweite) Legal AI Projekt einer Schweizer Rechtschutzversicherung.

Auf dem Weg zum Smarten Unternehmen - Paneldiskussion zu AI, Cloud & Data

Wie schaffen Sie neue Möglichkeiten mit Cloud, künstlicher Intelligenz (AI) und optimierten Data Lösungen ihr Unternehmen noch erfolgreicher zu machen. Erfahren Sie anhand von konkreten Beispielen von UBS, Helvetia und Swiss Post Solution wie Sie mit modernsten Technologien echte Wettbewerbsvorteile schaffen. Eine interaktive Paneldiskussion, die die Herausforderungen beim Einsatz von Schlüsseltechnologien beleuchtet und aufzeigt welche Chancen sich auch für ihr Unternehmen eröffnen.

"Honest" way to AI (ENGLISH)

The speech focus on current field experience, struggles and barriers from the AI implementation in an IT organization. Jan Strebl will share "lessons learned" and clear out several misconceptions that organizations may have during their first tries of AI deployments. Valuable insights that will help you to plan and implement your future AI projects.

Blockchain revolutioniert die Edelsteinbranche durch mehr Transparenz in der Lieferkette

Seien wir ehrlich: So vieles wird immer noch auf Papier oder händisch in Excel-Tabellen verwaltet und verfolgt. Mit der Blockchain steht die nächste Revolution an, denn diese Technologie hilft, alles was einen Wert hat, zu digitalisieren und damit viel effizienter und transparenter in einem Netzwerk aus Geschäftspartnern auszutauschen, und das ohne einen zentralen Kontrollpunkt. So hat das Gübelin Gemmologische Labor in Zusammenarbeit mit Everledger die erste Blockchain für Farbedelsteine angekündigt. Ziel der Provenance Proof Blockchain ist es, ein auf Blockchain-Technologie basierendes, digitales Logbuch aufzubauen, das mehr Transparenz in der Edelsteinbranche ermöglicht und den Weg jedes einzelnen Edelsteines von der Mine bis zum finalen Schmuckstück aufzeigt.

Quantum Computing: Von wissenschaftlicher Neugier zu ersten Anwendungen

Unsere Computer, die wir heutzutage verwenden, bezeichnet man schon jetzt als "klassische" Computer. Sie haben erstaunliche Dinge ermöglicht, wie z.B. das Internet, unsere Smartphones, und waren massgeblich an der erfolgreichen Mondlandung beteiligt. Sie sind in unserem Leben allgegenwärtig geworden. Trotz der enormen Fortschritte der zugrundeliegenden Technologien unserer klassischen Computer gibt es jedoch immer noch fundamentale Probleme, die diese nicht lösen können. Bei diesen Problemen handelt es sich in der Regel um Problemklassen mit exponentieller Skalierung wie z.B. komplexe Optimierungen, die Entwicklung neuer Materialien, Quantensimulationen auf atomarer Ebene, um nur einige zu nennen.

Quantencomputer nutzen einen neuen Ansatz zur Verarbeitung von Information aus, die den Prinzipien der Quantenmechanik folgen. In Zukunft werden dies extrem leistungsfähige Computer sein, die zusammen mit klassischen Computern einen Grossteil dieser Probleme effizient lösen. Heutzutage steckt Quantum Computing allerdings noch in den Anfängen, doch aufgrund des inherenten exponentiellen Potentials dieser Technologie werden in wenigen Jahren die Auswirkungen von Quantum Computing weit über das Forschungslabor hinaus reichen. Es wird ein sich stetig entwickelndes Ökosystem bilden, getrieben von neuen Kategorien von Quantumexperten, die diese neuartige Informationstechnologie zur Anwendung bringt, um Probleme zu lösen, die einst als unlösbar galten.

Das Herausforderende für jeden Industriezweig wird es sein, zu verstehen, wann und wie diese Innovation in der Informationstechnologie zum disruptiven Unterscheidungsmerkmal im immerwährenden Wettbewerb mit den Konkurrenten wird.