Nach Jahrhunderten der Kriege ist Europa heute eine moderne Patchworkfamilie. Zum engsten Kreis gehören derzeit die 28 Mitgliedstaaten der Europäischen Union mit durchaus dynamischen Veränderungen. Das zeigt: Die EU lebt und mit ihr die europäische Idee.

Und die Herausforderungen der Zukunft zu meistern arbeiten seit Mai 2017 Unternehmen wie die Deutsche Telekom, Deutsche Bank, Lufthansa, innogy und auch IBM in der Initiative #We4Europe zusammen. Als Wirtschaftsvertreter gilt es, für die EU eine Lanze zu brechen und deutlich zu machen: Es lohnt sich, für Europa zu kämpfen!

Wir müssen die positiven Errungenschaften eines Kontinents in den Mittelpunkt stellen, der erkannt hat, dass ihn mehr Gemeinsames als Trennendes definiert. So gelingt es der EU und vielen anderen Ländern Europas seit Jahrzehnten, in Frieden und Freiheit zu leben. Über Ländergrenzen hinweg treiben wir vertrauensvollen Handel, ziehen bei Umweltschutz an einem Strang und kümmern uns um ein einheitliches Arbeitsrecht. Der Lebensstandard in der EU steigt stetig.

Wir dürfen nicht stehen bleiben – Stillstand ist Rückschritt! Deshalb wollen wir und mit #We4Europe für Demokratie und Freiheit einzusetzen und unsere Gemeinschaft wieder stärken. Das #We4Europe Manifest finden Sie hier zum nachlesen (PDF, 225KB).

(Bildnachweis: iStock/nastco)