IBM Dozenten

IBM Wissenschaftsbeziehungen

IBM beteiligt sich in Deutschland aktiv an der Förderung des akademischen Nachwuchses. Der enge Kontakt mit deutschen und internationalen Hochschulen garantiert einen kontinuierlichen Wissenstransfer zwischen Industrie und Bildungseinrichtungen.

Das IBM Dozentenprogramm

Das Dozentenprogramm ist eine wichtige Säule im Bereich Ausbildung und Wissenschaftsbeziehungen, in dem sich IBM engagiert. Es hat zum Ziel, bereits frühzeitig praxisnahe Aspekte in die Lehre der Hochschulen zu bringen und so die Studenten auf die Anforderungen des Alltags vorzubereiten.

Bundesweit sind zahlreiche IBM Mitarbeiter als Dozentinnen und Dozenten an Universitäten, Fachhochschulen und Berufsakademien tätig. Der Schwerpunkt ihrer Vorträge liegt in den Bereichen Informations- und Kommunikationstechnik, Wirtschaftswissenschaften sowie Technologie. Die Lehraufträge werden hauptsächlich von Fachführungskräften, beispielweise von herausragenden Professionals, wahrgenommen.

Die gezielte Wissensvermittlung mit Hilfe des Dozentenprogramms ist für IBM eine bedeutende Investition in die Zukunft, um dauerhaft gute Kontakte zu wichtigen Hochschulen aufzubauen und zu pflegen. Aus diesem Grund sind die Lehraufträge langfristig angelegt. Neben ordentlichen Professoren gibt es in ausgewählten Fachbereichen auch Honorarprofessoren.

Einmal jährlich veranstaltet IBM einen Dozententag. Diese Veranstaltung soll den IBM Lehrkräften ein Forum bieten, ihre Erfahrungen auszutauschen und sich über neue IBM Entwicklungen auf technologischem Gebiet und hinsichtlich Wissenschaftsbeziehungen zu informieren.

Möchten Sie einen Lehrauftrag oder ein Seminar vergeben und suchen einen erfahrenen Experten?