André König 

André König 

Vertikal
Opentopic Inc.

Teilnehmer Panel-Diskussion


Boran Burchhardt 

Boran Burchhardt ist Leiter Strategie und Konzeption bei der aidminutes GmbH. Nach dem Studium der Freien Kunst in Hamburg folgte die Arbeit als freischaffender Künstler mit Schwerpunkt auf konzeptuelle Kunstprojekte und soziale Interventionen. Seit 2015 führt er den Aufbau des eHealth Startups aidminutes und den Vertrieb der gleichnamigen Software.

Boran Burchhardt 

Leiter Strategie und Konzeption
aidminutes GmbH

Vortragstitel:
More Than Eight Minutes: Kultursensible, digitale Anamnese als Baustein einer neuen Gesundheitsplattform

Beschreibung:
Im Durchschnitt dauert das Arzt-Patienten Gespräch in Deutschland acht Minuten. Sind die Patienten fremdsprachig, wird dies eine besondere Herausforderung für beide Seiten. Dabei haben Patienten das Bedürfnis, sich mit ihren Beschwerden adäquat mitteilen zu können und die umfassende Erhebung der Beschwerde- und Krankengeschichte liefert zusätzlich eine wichtige Grundlage für die Optimierung der weiteren Behandlungswege.
Der Vortrag zeigt auf, wie durch die Integration von kultursensibler, mehrsprachiger Anamnese und digitaler Infrastruktur – basierend auf der digitalen Gesundheitsakte– eine sektorenübergreifende Behandlung mit Patienten-Empowerment etabliert wird.


Boris Meeder

Boris Meeder

Geschäftsführender Direktor
SDA SE

Vortragstitel:
„Non regret move“ in der Digitalisierung - Gedanken und Beispiele


Christian Hälker

Als Geschäftsführer des Verbandes für Private Krankenversicherungen sowie der ZESAR GmbH beschäftigt sich Christian Hälker (51) im Rahmen seiner originären Tätigkeiten intensiv mit aktuellen Themen aus dem Bereich Digitalisierung. Er verantwortet den Shared Services Bereich, der Dienstleistungen für den PKV-Verband als auch für die Tochterunter-nehmen für die Bereiche Personal, Finanzen, IT, Zentraler Einkauf sowie den Bereich Service erbringt.
Eines seiner Projekte war der Aufbau des Startups „ZESAR GmbH“. Die Prozesse der ZESAR GmbH sind nahezu vollständig digital abgebildet und stellen den Rabatteinzug für die PKV-Branche und ca. 11.000 Beihilfestellen gegenüber der Pharmabranche sicher.
Seit dem Ausstieg der PKV-Branche aus dem Projekt „elektronische Gesundheitskarte (eGK)“ arbeitet er an alternativen eHealth-Lösungen auf Basis von Smartphones und Apps. Im Vordergrund stehen hierbei versichertenzentrierten Lösungen bei denen der Versicherungsnehmer stets die Hoheit über seine Daten hat, d.h. er bestimmt wer auf welche seiner Daten Zugriff hat.

Christian Hälker

Geschäftsführer
PKV-Verband

Vortragstitel:
Digitalisierung im Spannungsfeld des Wettbewerbs


Christian Range

Christian Range, 39 Jahre alt, 18 Jahre Erfahrung im Bereich Versicherungen & Finanzen, Gründer und CEO bei der Plattform hepster.com

Christian Range

CEO & Founder
hepster.com / MOINsre GmbH

Teilnehmer Vision Talks


Dr. Mirko Kühne

Dr. Mirko Kühne verantwortet als Vorstand den Geschäftsbetrieb der BD24 Berlin Direkt Versicherung AG und entwickelt das Unternehmen zu einem innovationsfreudigen und zukunftsorientierten Direktversicherer.

Dr. Mirko Kühne

Vorstand
BD24 Berlin Direkt Versicherung AG

Matthias Reese

Matthias Reese ist seit Ende 2016 bei der Berlin Direkt Versicherung AG tätig. Während seines Wirtschaftsinformatik Studiums arbeitete er in verschiedenen kleineren Startups als Programmierer. Bei der Berlin Direkt Versicherung ist er nun für innovative IT-Projekte verantwortlich

Matthias Reese

IT-Koordinator
Berlin Direkt Versicherung

Vortragstitel:
Hi Watson, bitte sprich Du mit dem Kunden.


Dr. Rainer Sommer

27.03.1972 geboren in Burglengenfeld, Deutschland

Ausbildung Abitur am Erasmusgymnasium Amberg
Diplom in Mathematik und anschließend Doktorat in Angewandter Mathematik an der Universität Erlangen

1998 – 2011 Gründer und Mitinhaber der Rainer Sommer und Frank Schiller GbR für Soft- und Hardware Lösungen in Erlangen

2000 Leiter Service und Support, Entwicklung bei der SignCard GmbH, Nürnberg, verantwortlich für die Durchführung von Projekten im öffentlichen Sektor und im Hoch- und Tiefbau

2001 Associate und Consultant bei der Boston Consulting Group Ltd., Mitglied der BCG Praxisgruppe Versicherungen (Forschung, Veröffentlichungen, Wissens-Management)

2005 Projektleiter bei der Boston Consulting Group Ltd. in USA, Kanada und Deutschland, Leitung und Umsetzung internationaler Wachstums-, Strategie- und Kostensynergieprojekte

2007 Principal Manager Internal Consulting Europe der Zurich Insurance Company Ltd., Schweiz, verantwortlich für den Aufbau der Internen Beratung (iCON) sowie der Leitung von Wachstums- und Strategieprojekten

2009 Chief Operating Officer Middle East GI der Zurich Insurance Company Ltd. in Dubai, verantwortlich für den Markteintritt in den Mittleren Osten und Aufbau des Versicherungsbetriebs

2012 Chief Information Technology Officer der Zurich Gruppe Deutschland, Geschäftsführer der Zurich Service GmbH in Bonn, verantwortlich für Anwendungsentwicklung, -betrieb und die Infrastruktur

2015 Chief Operating Officer für Europa, Naher Osten und Afrika (EMEA) für die Generali Gruppe

Mai 2015 COO Generali Deutschland AG; Mitglied des Vorstands der Generali Deutschland Holding AG, verantwortlich für Betrieb und IT für die Generali Gruppe Deutschland

Juli 2015 Mitglied des Vorstands der Generali Versicherung AG und der Cosmos Versicherung AG (bis 2017)

2015/2016 Aufsichtsratsvorsitzender der Generali Deutschland Informatik Services GmbH, der Generali Deutschland Services GmbH und der Envivas Krankenversicherung AG

Dr. Rainer Sommer

Chief Operating Officer
Generali Deutschland AG

Vortragstitel:
Simple, Smart, For You
Relevante Kunden- und Vertriebser-fahrungen durch Produkt-innovationen, digitale Prozesse und moderne Kommunikation gestalten

Beschreibung:
Die Evolution des Versicherungsmarktes schreitet mit großen Schritten voran – klassische Risikodeckungen verlieren zunehmend an Relevanz für die junge Generation oder sogar ihre Daseinsberechtigung: Aber auch wie Kunden mit uns kommunizieren, wie sie ihr Service-Erleben gestalten wollen und welche Anforderung Sie an den Prozess haben, ändert sich durch die Nutzung digitaler Medien zunehmend. Kunden gehen davon aus, dass Unternehmen nicht nur modern (inter-)agieren, sondern auch vollumfängliche Informationen vorliegen haben. Dies ist Chance und Herausforderung zugleich.


Emanuel Issagholian

Verheiratet, 31 Jahre

Dipl. Kfm. (FH)
Parallel und bis Ende 2011 selbstständiger Finanzberater und Fachtrainer in den Bereichen Vorsorge und Investment
2012 als Trainee zur Gothaer
02/2013 - 11/2016 Leiter Produktmarketing / Gothaer Krankenversicherung
10/2016 - heute Leiter Digitalisierung und Datenmanagement / CDO Gothaer Finanzholding AG

Emanuel Issagholian

Chief Digital Officier
Gothaer Finanzholding AG

Sebastian Pitzler

Sebastian Pitzler

Geschäftsführer
InsurLab Germany e.V.

Vortragstitel:
InsurLab Germany – Chancen & Potential aus Sicht der Gothaer

Beschreibung:
Im November 2017 ist der Startschuss für das InsurLab Germany gefallen. Sechs Monate werden bis April vergangen sein. Zeit für einen Boxenstop!
Hr Pitzler und Hr Issagholian werden einmal aus zwei Blickwinkeln - aus Sicht des GF des InsurLab sowie aus Sicht eines der Gründungsmitglieder - folgende Fragen beleuchten:
Was ist das InsurLab Germany? Mit welchen Zielen ist das InsurLab Germany gestartet?
Mit welcher Intention engagiert sich die Gothaer?
Was wurde bereits erreicht? Wo steht man heute?
Was steht in den nächsten Monaten bevor?


Frank Stuch 

Herr Stuch hat Studium der Informatik an der Universität Koblenz absolviert. Von 1996 bis 2010 arbeitete er als Berater bei der IBM im Versicherungsumfeld mit Themen wie JAVA/JEE, SOA und agile Entwicklungsmethoden. Seit 2010 arbeitet er bei der INTER Versicherungsgruppe und ist seit 2013 Bereichsleiter für die IT der INTER. In den letzten Jahren hat er dabei der IT-Strategie neu ausgerichtet (Ablösung der Kernanwendungen durch Standardsoftware) und den Bereich neu strukturiert.

Frank Stuch 

Bereichsleiter Datenverarbeitung
INTER Krankenversicherung AG

Vortragstitel:
„Hallo, ich bin EVA, Ihre digitale Assistentin“ - Chatbot für Zahnzusatzversicherung der Inter

Beschreibung:
Die INTER hat in 2017 mit der IBM einen kognitiven Chatbot entwickelt. „EVA“ (Empathische Versicherungsassistentin) unterstützt den Online-Abschluss in den Zahnzusatztarifen
Im Chat mit „EVA“ können Interessenten rund um die Uhr ihre Fragen zur Zahnzusatzversicherung klären, die Angebote der INTER kennen lernen und vergleichen und ihre Versicherung online abschließen. Der Vortrag beschreibt das Vorgehen und die Erfahrung mit einem kognitiven ChatBot auf Basis von IBM Watson Technologien.


Holger Grziwotz 

Holger Grziwotz 

Leiter Business Development
GDV Dienstleistungs-GmbH

Vortragstitel:
TGIC – Die sichere Infrastruktur der Branchenservices der deutschen Versicherungswirtschaft


Ingrid Govan

Ingrid Govan has joined Allianz SE in December 2016 as an Allianz Group privacy counsel. Prior joining Allianz SE, Ingrid worked in Allianz SE Asia Pacific regional office in Singapore as a Legal and Compliance Manager for almost 4 years and before that in Allianz General Laos for 5 years where she held several positions in different departments (e.g. Claims, HR, etc.) including legal and compliance where she actively participated to the first revision of the insurance law. Ingrid was born in New Caledonia (French Territory, South Pacific).

Ingrid Govan

Group Privacy Counsel
Allianz SE

Vortragstitel:
GDPR (EU-DSGVO) - Insights and lessons learned from the global implementation at Allianz Group

Beschreibung:
Allianz have been preparing for the General Data Protection Regulation (GDPR) with its Allianz Privacy Renewal Program (APRP) which is a change program running over three years, and currently in its third year. The presentation will show how Allianz is operationalizing certain aspects of the program, including through the use of emerging technologies. From defining a strategy around the awareness, deployment and implementation of the Program in more than 70 countries with multiple laws and regulations, by employing more than 100 data privacy professionals, to identify a technology solution that allows Allianz to see both the local and global picture at a glance. Allianz aims to achieve effective compliance by converting paper based policies and procedures into deeply embedded organizational and operational processes, including through the use of integrated tooling. Key take away:
-How Allianz is operationalizing its Privacy Program and how the use of technology is supporting that
-The communication and awareness efforts Allianz uses to get everyone on board and maintain Program momentum
-What the future holds for Allianz's data privacy efforts


Joachim Fensch

Joachim Fensch

Mitglied des Vorstands
Ergo Lebensversicherung AG

Vortragstitel:
Life Runoff Platform von Ergo und IBM - professionelle Bestandsverwaltung auch für Dritte


Karl-Heinz Naumann 

Karl-Heinz ist Mathematiker und hat mehr als 35 Jahre PKV-Erfahrung. Seine berufliche Laufbahn begann er in der Informationsverarbeitung. Hier war er viele Jahre als Direktor für die IT und Betriebsorganisation in der AGF Gruppe und bei den Öffentlichen Versicherern tätig. Im Jahr 2001 wechselte er zur Versicherungskammer Bayern, wo er mehr als 15 Jahre hauptverantwortlich für den Leistungsbereich der privaten Krankenversicherung war. In dieser Periode hat er die Digitalisierung in Leistung maßgeblich vorangetrieben und gezeigt, dass Top Service in Verbindung mit einem hohen Automatisierungsgrad wichtige Erfolgsfaktoren für die Kundenorientierung darstellen. Im Jahr 2016 wechselte er in die Geschäftsführung der Global Side Group und seit Oktober 2016 ist er als CIO und COO Mitglied des Vorstandes der ottonova, der ersten digitalen privaten Krankenversicherung in Deutschland.

Karl-Heinz Naumann 

Mitglied des Vorstands
ottonova Krankenversicherungs AG

Vortragstitel:
ottonova – die Krankenversicherung, die es einfach macht. smart, simple und digital


Katina Sostmann 

Katina Sostmann arbeitet seit vielen Jahren als Service-, Produkt und Interaktionsgestalterin im kommerziellen und akademischen Kontext und realisierte Projekte für internationale Auftraggeber. Seit 2018 leitet das Cluster Digital Health & Insurance bei der Aperto GmbH. Parallel lehrte und forschte sie als Gastprofessorin an der Universität der Künste, Berlin und der CDK Hangzhou.

Katina Sostmann 

Cluster Lead Digital Health and Insurance
Aperto GmbH

Vortragstitel:
Apple & IBM - Mobil Experience Accelerator

Beschreibung:
Vorstellung und Hands-on-Exercise rund um das Boosterformat zur Entwicklung von mobilen digitalen Serviceanwendungen mit Apple und Aperto/IBM.


Katrin Berger 

Ausbildung

04/2008-03/2010
Master-Studium „Health Administration“ Gesundheitswissenschaftliche Fakultät der Universität Bielefeld
Abschluss als Master of Health Administration (MHA) (Durchschnittsnote: 2,0)

10-12/2009
Master-Arbeit
Thema: Pay for Performance in der privaten Krankenversicherung – Anforderungen von Krankenhäusern an erfolgsorientierte Vergütung

10/1999- 11/2003
Studium der Gesundheits- und Sozialwirtschaft am RheinAhrCampus Remagen der Fachhochschule Koblenz
Abschluss als Diplom- Betriebswirtin FH (Durchschnittsnote: 1,7)

04-09/2003
Diplomarbeit im Auftrag der APB Unternehmens-beratung GmbH, Münster
Thema: Die Balanced Scorecard als Kennzahlensystem für klinische Behandlungspfade (Note: 1,0)



Berufliche Laufbahn

07/2013 – heute
Private Healthcare Assistance GmbH
Geschäftsführerin

04/2012 - heute
Debeka Krankenversicherungsverein a.G.
Abteilungsleiterin proGesundheit

04/2009 - 03/2012
Debeka Krankenversicherungsverein a.G.
Stellvertretende Abteilungsleiterin Krankenversicherung/Leistung und Fachbereichsleiterin Gesundheitsmanagement

02/2007 – 03/2009
Debeka Krankenversicherungsverein a.G.
Referentin und Fachbereichsleiterin Gesundheitsmanagement

04/2004 – 01/2007
Debeka Krankenversicherungsverein a.G.
Mitarbeiterin Gesundheitsmanagement



Veröffentlichungen

Beitragsautorin in: Greiling, Michael (Hrsg.): Pfade durch das klinische Prozessmanagement- Methodik und aktuelle Diskussion, Kohlhammer Verlag 2003

Greiling, Michael, Hessel, Markus, Berger, Katrin: Pfadmanagement im Krankenhaus- Führen mit Kennzahlensystemen, Kohlhammer Verlag 2004

Berger, Katrin; Kittlick, Cornelia Kittlick; Pallor, Julia; Pilgrim, Thorsten; Weber, Roland: Debeka weist positive Effekte beim Telefoncoaching von psychisch Kranken nach; BzG 2011

Katrin Berger 

Abteilungsleiterin Gesundheitsmanagement
Debeka Krankenversicherungsverein a. G.

Katharina Jünger 

Katharina kommt aus einer Ärztefamilie und ist damit aufgewachsen, dass sie zu jeder Tages- und Nachtzeit und von überall aus einen Arzt erreichen kann, der ihr hilft. Freunde haben sie um diesen Luxus oft beneidet. Immer wieder kam es vor, dass Katharinas Freunde sie, beziehungsweise ihre Eltern, um ärztlichen Rat fragten. Beispielsweise wenn Freunde im Ausland waren und ein deutscher Arzt nicht verfügbar war. Aber oftmals auch wenn sie eine gesundheitliche Frage hatten und deshalb nicht extra einen Arzt aufsuchen wollten. Katharina weiß: Viele Menschen gehen bei kleinen Beschwerden oder einfachen Fragen nicht zum Arzt obwohl dies sinnvoll wäre und sie sich ärztlichen Rat und Hilfe auch bei vermeintlich harmlosen Beschwerden wünschen. Ob die Sorgen um die eigene Gesundheit unnötig oder berechtigt sind, kann meist nur im persönlichen Arzt-Gespräch geklärt werden. Katharina möchte deshalb allen Menschen die Möglichkeit geben, einfach und unkompliziert mit einem Arzt sprechen zu können. Egal um was es geht, wo man gerade ist oder wie viel Uhr es ist. Als studierte Juristin hat sie die regulatorischen Hürden der Telemedizin analysiert und ein Geschäftsmodell entwickelt, das im Einklang mit gesetzlichen Vorschriften steht.

Katharina Jünger 

Geschäftsführerin
TeleClinic GmbH

Vortragstitel:
Debeka & TeleClinic: Modellvorhaben Fernbehandlung in Baden-Württemberg - Erste Erfahrungen aus der Praxis

Beschreibung:
In Baden-Württemberg beschreitet die Debeka, Deutschlands größte private Krankenversicherung, neue Wege: Gemeinsam mit der TeleClinic bietet sie seit Dezember 2017 in einem Modellprojekt eine Fernbehandlung per (Video-)Chat oder Telefon für ihre Krankheitskostenvollversicherten an.
Ziel ist es zu erproben, in welchen medizinischen Fachbereichen und Indikationen eine ausschließliche ärztliche Beratung über Kommunikationsnetze mit der Patientensicherheit vereinbar ist. Des Weiteren soll getestet werden, ob durch den Einsatz von telemedizinischen Technologien in der ambulanten Gesundheitsversorgung die aufgrund des demographischen Faktors knapper werdende Ressource Arzt sinnvoll ergänzt und somit ein Beitrag zur effizienten Sicherstellung der ärztlichen Versorgung geleistet werden kann. Erstmalig in Deutschland wurden im Rahmen dieser Kooperation auch eRezepte ausgestellt und auf rein digitalem Wege an niedergelassene Apotheken übertragen.
Debeka und TeleClinic werden im Rahmen ihres Vortrages den Hintergrund für das gemeinsame Pilotvorhaben sowie die dabei gesammelten Erfahrungen vorstellen.


Klaus Rupp 

Beruflicher Werdegang:
seit 2008 Leitung des Fachbereiches Versorgungsmanagement
2003 - 2008 Fachreferatsleitung Versorgungsmanagement Projekte
1997 - 2002 Projektleitungen im Leistungsmanagement und im operativen Geschäft der Geldleistungen der TK

Projekte:
Leitung des ersten Projektes Krankenhausfallmanagement und Aufbau eines geregelten Beziehungsmanagement mit Krankenhäusern
Leitung Projekt Integrierte Versorgung
Leitung Projekt Qualitätstransparenz
Leitung des Projektes Krankenhausfallmanagement unter DRG
Verantwortliche Umsetzung für das Fallmanagement der Reha-Beratung
Leitung Projekt Integrierte Versorgung

Weiterbildung neben dem Beruf:
1999 - 2002 Kontaktstudiengang Sozial- und Gesundheitsmanagement an der Universität Hamburg

Klaus Rupp 

Fachbereichsleiter Versorgungsmanagement
Techniker Krankenkasse

Vortragstitel:
Die Elektronische Gesundheitsakte der TK


Manuel Mandler 

geb. 6. März 1960

Diplom-Informatiker, Studium der Informatik und Sportwissenschaften

Hauptabteilungsleiter Leistungs- und Gesundheitsmanagement sowie Chief Digital Officer bei der Gothaer Krankenversicherung AG

Geschäftsführer der MediExpert GmbH für betriebliches Gesundheitsmanagement, einer Tochter der Gothaer Krankenversicherung AG

Leiter des Digital Health Workstreams in EURAPCO, einer Versicherungsallianz von acht europäischen Versicherungen mit ca. 41. Mio. Versicherten

Interessen und Hobbys: Sport, Politik, Lesen, unsere Zukunft

Manuel Mandler 

Bereichsleiter Gesundheit Betrieb Leistung
Gothaer Krankenversicherung AG

Vortragstitel:
HI@Gothaer - App Entwicklung für den Gothaer Konzern


Max Hergt 

Er kennt die aktuellsten Studien und die Möglichkeiten, die die Digitalisierung Unternehmen in Zukunft bietet: Keynote Speaker und Trendforscher Max Hergt berät als Director Enabling & Transformation Programs beim 2b AHEAD ThinkTank Unternehmen, um diese auf die kommenden Jahre erfolgreich vorzubereiten. Mit seinem Insiderwissen zu Innovationen, Vertrieb, Personalentwicklung und StartupBusiness eröffnet der Innovationsberater und Versicherungsexperte in seinen Vorträgen dem Publikum faszinierende Einblicke in die Arbeitswelt und Gesellschaft von morgen.

Max Hergt 

Director Enabling & Transformation Programs
2b AHEAD ThinkTank GmbH

Vortragstitel:
Zukunft der Versicherung - adaptiv und datengetrieben


Michael Carl 

Michael Carl 

Managing Director
2b AHEAD Think Tank GmbH

Moderation Panel-Diskussion und Vision Talks


Nico Peters 

Nico Peters 

Geschäftsführer
COMPEON GmbH

Teilnehmer Vision Talks


Nicolas Pöltl 

Nicolas Pöltl studierte BWL in Mannheim und Lund, Schweden. Seine erste berufliche Station führte ihn zur Boston Consulting Group, wo er ab 2004 Versicherungen in Europa, den USA und im Mittleren Osten beriet. Seit 2010 arbeitet er in verschiedenen Positionen für den ARAG Konzern, zunächst als Leiter der Betriebsorganisation. Seit 2014 verantwortet er den Kunden- und Leistungsservice der Krankenversicherung.

Nicolas Pöltl 

HAL Kunden- und Leistungsservice
ARAG Krankenversicherungs-AG

Vortragstitel:
Die digitale Customer Journey mit der ARAG GesundheitsApp

Beschreibung:
Die ARAG Krankenversicherung ermöglicht mit der ARAG GesundheitsApp ein nahezu komplett digitales Kundenerlebnis. Als erste Versicherung in Deutschland bietet die ARAG ihren Kunden einen kompletten Überblick über alle Arztbesuche, Medikamente, Impfungen, Diagnosen, Therapien etc. Natürlich können die Kunden aber auch Rechnungen einreichen sowie anschließend den Bearbeitungsstand nachverfolgen. Die Leistungsabrechnung erhalten sie ebenfalls ins Postfach der App. Auch Nachrichten an die ARAG können versandt und der Versicherungsschutz eingesehen werden.


Olaf Bechtold 

Geboren im Jahr 1964
Verheiratet und 2 Kinder
Sport: Skifahren, Radfahren, Golf

Herr Bechtold ist inzwischen seit 30 Jahren in der Versicherungswirtschaft tätig und hat sich in der Zeit überwiegend mit Bestandsführungssystemen in unterschiedlichen Rollen beschäftigt. Herr Bechtold war nach der Ausbildung zum Versicherungskaufmann und Studium der Wirtschaftsinformatik mehrere Jahre in der Softwareentwicklung von Bestandsführungssystemen bei einem Stuttgarter Versicherungsunternehmen tätig. Als Projektmanager bei einem großen Systemhaus hat er erfolgreich das Bestandsführungssystem ICIS bei mehreren Versicherungen in unterschiedlichen Ausprägungen eingeführt. Danach übernahm er als Abteilungsleiter Kunden- und Personalverantwortung und betreute namhafte Versicherungskunden in der Weiterentwicklung Ihrer Systeme, gleichzeitig legte er Schwerpunkte auf vertriebliche Themen und Projektmanagementmethoden. Seit 10 Jahren ist Herr Bechtold wieder in der Versicherungsbranche bei der WGV-Versicherung tätig, zuerst verantwortete er das Accountmanagement der ICIS-Entwicklerkooperation und kümmerte sich dort verantwortlich um das Projekt- und Prozessmanagement. Sein Interesse galt in dieser Zeit auch den mobilen Applikationen, IoT und innovativen Geschäftsmodellen. Im Mai 2017 wurde Herr Bechtold zum Digitalisierungsbeauftragten der Württembergische Gemeinde-Versicherung a.G. ernannt und verantwortet die Entwicklung und Durchführung des Digitalisierungsprogramms der wgv, parallel dazu wurde er im Dezember 2017 Geschäftsführer der WGV-Informatik und Media GmbH.

Olaf Bechtold 

Geschäftsführer WGV-Informatik und Media GmbH
Württembergische Gemeinde-Versicherung a.G.

Vortragstitel:
Wie kann ich Ihnen helfen? Der Moped-Chatbot als „neuer Mitarbeiter“ im Kundenservice der wgv

Beschreibung:
Ein wichtiger Baustein unseres Digitalisierungsprogramms sind kognitive Systeme. Dieser Vortrag beschreibt die Einführung des Chatbots auf Basis von IBM Conversations beginnend mit dem Kennenlernen des „neuen Mitarbeiters“ Chatbot im IBM Watson IoT Center bis hin zum ersten Mitarbeitergespräch nach 50 Tagen. Wie können wir den „neuen Mitarbeiter“ schulen, dass er in 3 Monaten die Arbeit aufnehmen kann? Anhand des Projektverlaufs werden die Zielsetzungen und die kritischen Erfolgsfaktoren dargestellt.


Peter Ohnemus 

Peter is a frequent speaker and commenter on high-tech and healthcare globally. He has spoken at World Economic Forum (WEF), Fortune Brainstorm Health, Google Tech Talks, McKinsey’s Life Leaders CEO Forum, The Royal Society of Medicine, Stanford LIGHT Conference, CommunicAsia, Mobile World Congress, European Health Forum by the EU, Economist Global Healthcare Forum, Mobile Health Summit DC, European Tech Tour, Red Herring, WWW/Digital Disease Detection, etc.

Over the last 10 years Peter has been board member of Rothschild Bank, Tele Denmark (Switzerland), Esbatech, CommerceOne, etc. Peter occasionally teaches digital innovation, entrepreneurship and economic impact at Universities such as HSG - Switzerland, Bocconi - India.

Peter lives outside Zürich, is married and has 5 daughters.

Peter Ohnemus 

President & CEO
dacadoo ag

Teilnehmer Panel-Diskussion


Sebastian Pitzler

Sebastian Pitzler war seit 2001 für ERGO in unterschiedlichen Positionen an der Schnittstelle zwischen IT und Versicherungsfachbereich in Köln, Düsseldorf sowie Berlin tätig. In den vergangenen Jahren spezialisierte sich Pitzler auf die Themen Strategie, Innovation und Digitalisierung und verantwortete seit 2015 als Leiter des ERGO Digital Labs den Auf- und Ausbau dieses Innovationslabors in der Berliner Startup-Szene.
Seit Frühjahr 2018 ist Pitzler nun Geschäftsführer des InsurLab Germany e.V. − der Plattform für die Vernetzung von Versicherungsunternehmen und InsurTech Startups in Deutschland und Teil der de:hub Initiative.
Pitzler absolvierte seinen Executive MBA in Innovation and Business Creation an der TUM School of Management (Technische Universität München).

Sebastian Pitzler

Geschäftsführer
InsurLab Germany e.V.

Vortragstitel:
InsurLab Germany – Chancen & Potential aus Sicht der Gothaer


Stefan Jenzowsky 

Stefan Jenzowsky 

Founder
Kopernikus Automotive

Teilnehmer Vision Talks


Stefan Peter 

Stefan Peter 

Leiter Anwendungsarchitektur
HUK-Coburg

Vortragstitel:
Aufbau einer zentralen Serviceplattform bei der HUK-COBURG


Stephan Scott 

Stephen is Founder & CEO at Starling Trust Sciences, a US-based technology company.

Starling operates at the nexus of data science, network science, and behavioral science to produce what Stephen calls “predictive behavioral analytics.”

Stephen has spent much of his career in risk management and corporate intelligence, working with: corporate boards and officers; governance, risk & compliance professionals; internal and external legal counsel; PE firms, hedge funds, and other investors; as well as government officials.

Such clientele has called on Stephen for critical business intelligence when they were: entering new markets, ventures, or commercial relationships; conducting pre-investment due diligence or testing an investment thesis; carrying out investigations into suspected fraud or corruption; pursuing redress through litigation, arbitration, or government inquiry; and when seeking to advance their interests before government and regulatory agencies.

Earlier in his career, Stephen served as the US Senate’s Chief International Investigator during an inquiry into allegations that foreign espionage agents had sought to funnel illegal monies into the 1996 presidential election in order to gain access to government personnel and intelligence.

Throughout his career, Stephen has seen how business outcomes flow directly from the behavior of people within an enterprise. The internal “trust dynamics” among those people offers essential insights into opportunity for enhanced performance and provides the greatest advance-indicator of potential trouble. By mapping out those trust dynamics Starling generates actionable insights into opportunities before they are lost and into risks before they become manifest.
Stephen holds degrees from Cornell University, the University of York, the London School of Economics, the Columbia Graduate School of Business, and the London Business School.
Stephen has led client matters in over 50 countries and he has lived and worked in New York, Washington, London, Frankfurt, Madrid, and Shanghai.

Stephan Scott

Founder & CEO
Starling Trust Sciences

Teilnehmer Panel-Diskussion


Bernd Gronau

Bernd Gronau 

Leiter Technische Entwicklung
Continentale Krankenversicherung a.G.

Vortragstitel:
Papierlose Antragsprozesse mit elektronischer Unterschrift im Continentale Versicherungsverbund

Alexander Bauer

Alexander Bauer

Senior Managing Consultant, Leader Insurance, IBM Watson IoT Center

Vortragstitel:
Internet of Things (IoT) – Chance oder Herausforderung im Spannungsfeld von Technologie, Client Experience und (Business-)Netzwerken


Christian Bieck

Christian Bieck ist Global Insurance Leader für das IBM Institute for Business Value. Er ist gelernter Volkswirt und war in verschiedenen Aufgabenbereichen in der Versicherungsbranche in Europa tätig, bevor er als Prozessberater und Forscher zu IBM kam. Christian Bieck ist häufiger Referent zu den Themen „Thought Leadership“ und Innovation. Er hat verschiedene Artikel zu Trends in der Versicherungsbranche und deren Folgen verfasst. Er ist auf LinkedIn unter bit.ly/CBieck, auf Twitter unter @chbieck und per E-Mail unter christian.bieck@de.ibm.com erreichbar.

Christian Bieck

Research Director Insurance
IBM Deutschland GmbH

Vortragstitel:
Freund oder Feind? Insurtechs und die Versicherungsbranche


Jannick Eisenhardt

Jannick Eisenhardt

Blockchain & Emerging Technology
IBM Deutschland GmbH

Vortragstitel:
Blockchain@work

Beschreibung:
Blockchain ist eine Datenbank Technologie, die die Aufzeichnung aller Transaktionen zwischen den Parteien eines Geschäftsnetzwerkes in einem gemeinsamen, geteilten Journal (Distributed Shared Ledger) erlaubt.Dieses gemeinsame Journal (Ledger) wird von keiner zentralen Autorität betrieben, sondern von allen Parteien gleichberechtigt (Distributed) geführt und verwaltet (Shared).
Die führende Open-Source Blockchain Implementierung ist Hyperledger Fabric, ein Projekt der Linux Foundation, an dessen Entwicklung IBM maßgeblich beteiligt ist und die in der aktuellen Version in der IBM Cloud zur Verfügung steht.
Wir werfen in diesen Workshop einen Blick hinter die Kulissen und erläutern die Basis-Architektur und technischen Konzepte von Hyperledger Fabric 1.0 anhand einer konkreten Blockchain-Implementierung.


Nicole Roik

Nicole Roik

Executive IT Architect - Solution Sales Cognitive Computing in Insurance IBM Global Markets
IBM Deutschland GmbH

Vortragstitel:
Watson hilft, medizinische Dokumente schneller lesen und verstehen – das medizinisch linguistische Asset der IBM


Per Kroll 

Per Kroll is Director of Products of IBM Z Management and Ops Analytics solution. In his previous position he managed the DevOps portfolio for IBM Z, and drove the internal DevOps transformation of IBM Z Software Development organization. Per has experience managing product marketing, product management, development, support teams as well as merger & acquisitions. Per is passionate about helping organizations improve how they develop and manage software. Per has authored more than 30 articles and 2 books, sold in more than 30,000 copies and translated to 6 languages.

Per Kroll 

Director of Products - IBM Z Management and Ops Analytics
IBM USA

Vortragstitel:
Core Modernization on Z System

Beschreibung:
Ten of the ten largest insurance companies are relying on IBM Z for a good reason. Pervasive encryption, reliability, and unmatched load characteristics make it perfectly positioned to be the core platform to support the Digital Enterprise. However, many insurance companies still use outdated practices for development and management of their business critical assets, and have limited the value of these assets by not evolving their architecture to support a hybrid cloud architecture. This is putting a throttle on insurance companies drive to improve customer experience, speed to market, innovation, and adoption of cloud and mobile technologies. We will discuss practices and capabilities organized into a digital transformation framework which can address these priorities, work being done to address the skills issue many organizations are facing, and discuss how assets on z/OS and Linux for IBM Z can embrace the digital enterprise.