IBM SolutionsConnect 2013

Turning Opportunities into Outcomes



13. und 14. Juni, Hotel Dolce Bad Nauheim

Kontakte knüpfen. Erfahrungen austauschen.
Mehrwert schaffen. Potenziale erschließen.

Ihre Agenda der IBM SolutionsConnect 2013


1. Tag - 13. Juni 2013               2. Tag - 14. Juni 2013


10:00 - 13:00 Uhr

Parallele Streams:

Maximo Anwender Konferenz   Details

Tivoli User Group   Details

Workshop 1: Matinee Workshop "Cloud" - nur auf Einladung

Workshop 2: Matinee Workshop "Mobility" - nur auf Einladung

Workshop 3: Mehrwerte integrierter Servicemanagementansätze für
MSPs - nur auf Einladung


Workshop 4: Virtual Storage Center for Business Partners - Nur für Business Partner

Workshop 5: Nutzung sozialer Netze - Nur für Business Partner   Details

Workshop 6: PureData for Analytics


13:00 - 14:00 Uhr

Gemeinsames Mittagessen im Foyer der Ausstellung

14:00 - 14:15 Uhr

Begrüßung & Eröffnung
(Marco Braun - SWG Middleware Executive)
Präsentation herunterladen

14:15 - 14:45 Uhr

Turning Opportunities into Outcomes
(Ivo Körner - VP SWG Germany)
Mehr Informationen
Präsentation herunterladen

14:45 - 15:20 Uhr

Die "neue" IT: Vereinfachen, Beschleunigen, Optimieren
(Matthias Zacher, IDC Central Europe GmbH)
Mehr Informationen
Präsentation herunterladen

15:20 - 15:45 Uhr

Big Data at the Speed of Business - IBM Innovationen für eine neue Ära
(Udo Hertz - Director of Information Management Development)
Präsentation herunterladen

15:45 - 16:15 Uhr

Pause in der Ausstellung

16:15 - 17:00 Uhr

Cyberkriminalität, und die Bedeutung von Sicherheits-Prävention für innovative Unternehmen
(Reinhard Vesper, Innenmisterium NRW, Referat Spionageabwehr)
Mehr Informationen
Präsentation herunterladen

17:00 - 17:30 Uhr

Das Business braucht IT-Rebellen
(Christoph Witte, Wittcomm.)
Präsentation herunterladen

17:30 - 18:15 Uhr

Erfolg und Motivation in Zeiten der Veränderung
(Jörg Löhr, Motivationstrainer)

ab 19:00 Uhr

Abendveranstaltung, Dinner


Änderungen vorbehalten


Jetzt zur IBM SolutionsConnect 2013 anmelden!



Turning Opportunities into Outcomes

Ivo Körner
Vice President Software Group IBM in Deutschland, Österreich, Schweiz
IBM Deutschland GmbH

Zur Person:
Ivo Körner verantwortet seit Ende 2010 als Vice President das Softwaregeschäft der IBM in Deutschland und ist Mitglied der erweiterten Geschäftsführung. Im April 2013 wurde die Verantwortung um das Softwaregeschäft in Österreich und der Schweiz erweitert.

Ivo Körner war in verschiedenen lokalen und europaweiten Management-Positionen innerhalb der Software Group tätig. Unter anderem verantwortete er als Direktor den Geschäftsbereich Public & Distribution in Deutschland, als Business Unit Executive den Bereich Information Management für Deutschland, Österreich und Schweiz. Als Sales Integration Executive trug er die europaweite Verantwortung für die reibungslose Integration des Softwareherstellers Candle. Zuletzt leitete er drei Jahre lang den Bereich Information Management der Software Group in Nordosteuropa.

Bevor Ivo Körner 2001 seine Karriere bei der IBM begann, hatte er mehrere Jahre Erfahrung auf dem Gebiet der Gründung, Finanzierung und Leitung eines Internet Startups gesammelt. Zuvor war er in verschiedenen Vertriebs- und Vertriebsleitungspositionen in der IT-Industrie tätig. Seine Karriere begann Ivo Körner 1991 als IT-Berater bei der Kommission der Europäischen Gemeinschaft in Luxemburg.

Die "neue" IT: Vereinfachen, Beschleunigen, Optimieren

Matthias Zacher
Senior Consultant, IDC Central Europe GmbH

Zur Person:
Matthias Zacher ist seit April 2011 als Senior Consultant bei der IDC Central Europe GmbH tätig. In dieser Position beobachtet er die Trends und Entwicklungen im deutschen Markt für Standardsoftware und IT-Services und ist mit der Koordination und Durchführung von Marktstudien und individuellen Consulting-Projekten für Kunden in Deutschland und der Schweiz betraut.
Herr Zacher ist seit mehr als 10 Jahren in den Bereichen Informationstechnologie und Marktforschung tätig.
Vor seinem Wechsel zu IDC war Herr Zacher als Senior Advisor bei der Experton Group tätig. Seine Hauptaufgaben waren dort die Beratung von IT-Dienstleistern mit einem Fokus auf die Marktforschung und -analyse in den Bereichen Standardsoftware und der zugehörigen Dienstleistungen. Zuvor war er mehrere Jahre IT-Services Consultant bei dem internationalen IT-Analysten Meta Group und leitete dort Marktforschungsprojekte für IT-Dienstleister.

Herr Zacher besitzt einen Abschluss als Magister der Humboldt-Universität zu Berlin in den Fächern Informationswissenschaft und Neue Geschichte.

Zum Vortrag:
CIOs/IT-Entscheider beschreiben ihre Mission klar und deutlich: vereinfachen, beschleunigen, flexibel auf Geschäftsänderungen reagieren und Innovation in den Vordergrund stellen.

Herausforderungen ergeben sich durch den ständigen Geschäfts- und Kostendruck und die steigende Komplexität der IT-Landschaft.

Komplexität wird getrieben von Themen wie
- Integration der Megatrends Cloud, Social Business, Mobility und Big Data/Analytics
- Applikationswachstum und –modernisierung
- Datenwachstum und Information-Management
- Change Management in der IT-Abteilung

Der Business Value der Aktivitäten für das Unternehmen oder die Organisation sollte immer im Vordergrund stehen.

Lösungsansätze: die richtigen IT-Initiativen anpacken, neue Sourcing-Alternativen berücksichtigen, neue Kompetenzen integrieren, stärker mit den Geschäftsabteilungen zusammenarbeiten.

Cyberkriminalität, und die Bedeutung von Sicherheits-Prävention für innovative Unternehmen

Reinhard Vesper
Innenministerium NRW

Zum Vortrag:
"Wirtschaftsspionage" und "Konkurrenzausspähung" sind eine akute Bedrohung für deutsche Unternehmen und dabei insbesondere kleine und mittlere Unternehmen (KMU). Vor allem KMU sind nach Feststellungen des Verfassungsschutzes für die Gefahren der genannten Phänomenbereiche nicht oder nicht ausreichend sensibilisiert. Dementsprechend fehlt es in diesen oft hochinnovativen Unternehmen an geeigneten Schutzkonzepten und -maßnahmen.

"Wer soll uns denn angreifen?", diese oft gehörte Frage wird beantwortet. Neben der Darstellung des allgemeinen Bedrohungsszenarios werden insbesondere die Aufgaben und Aktivitäten fremder Nachrichtendienste auch anhand interessanter und aktueller Fallbeispiele aufgezeigt. Einfallstore in den Unternehmen sind dabei die "Sicherheitslücke Mensch" und "nicht oder nicht ausreichend geschützte Netzwerke", die im Ausland wie im Inland immer häufiger erfolgreich angegriffen werden. Ein weiterer Schwerpunkt ist der Umgang mit "sozialen Netzwerken".

"Fremde Nachrichtendienste als unsichtbare Begleiter in sozialen Netzwerken" sind eine aktuelle Gefahr für das Know-how in Unternehmen! Die Zusammenarbeit von Unternehmen mit dem Verfassungsschutz und anderen Sicherheitsbehörden als Präventionsaufgabe und die Intervention nach einem Schadensfall ist weiteres Kernthema und wichtiger Baustein innerhalb eines erfolgreichen Sicherheitsmanagements.

Zur Person:
Reinhard Vesper ist als Referent für Wirtschaftsschutz im Ministerium für Inneres und Kommunales des Landes Nordrhein-Westfalen seit 2001 verantwortlich für die Abwehr von Wirtschaftsspionage beim Verfassungsschutz. Zu seinen Präventionsaufgaben gehört besonders die Sensibilisierung von Unternehmen für die Gefahren von Wirtschaftsspionage und Konkurrenzausspähung. Er ist nach mehrjähriger Tätigkeit bei der Kriminalpolizei, u. a. im Bereich Wirtschaftskriminalität, 1987 zum nordrhein-westfälischen Verfassungsschutz gewechselt und hat sich bei der operativen Abwehr von Spionage umfangreiches und praxisorientiertes Expertenwissen angeeignet.

Titel

Referent

Beschreibung

Ansprechpartner:

Christina Gröne
IBM Deutschland
Mobile: +49 (0)170 6310400

IBM SolutionsConnect Event-App

Alle wichtigen Infos zur Veranstaltung direkt auf Ihrem Smartphone!

Appstore

Google Play