IBM SYMPOSIUM 2014. 6. Mal 2014, Kultur- und Kongresszentrum Luzern. Ready to play smart.

IBM SYMPOSIUM 2014

6. Mal 2014, Kultur- und Kongresszentrum Luzern

Social

Welcher Spieler kommt am besten bei den Fans an und warum? In Wimbledon wurde letztes Jahr eine IBM Content Analytics Lösung eingesetzt, um sich durch die Analyse von mehr als 50 Tweets pro Sekunde ein Bild von den Vorlieben der Tennisbegeisterten auf der ganzen Welt zu machen. Möchten auch Sie besser verstehen, was Ihre Kunden umtreibt? Dank Social Media kommen Fans einfacher miteinander in Kontakt. Das lässt sich auch aufs Business übertragen. Unternehmen können mit ihren Kunden einfacher in den Dialog treten und interne soziale Netzwerke können die Kommunikation innerhalb eines Unternehmens revolutionieren.

Mobile

Apps von IBM für Mobiltelefone und neu auch für das iPad bringen Fans auf der ganzen Welt noch näher an die Wimbledon-Spieler. Die Fans können die Spiele so erleben, als sässen sie am Spielrand – dank Features wie 360-Grad-Videos und Live-Blogs. Durch mobile Anwendungen sind viele Chancen für neue Formen der Kundenbindung entstanden. Bis 2016 wird es mehr mobile Geräte geben als Menschen auf der Erde. IBM MobileFirst bietet ein breites Portfolio an mobilen Lösungen an. Im Mittelpunkt stehen dabei nicht Geräte, sondern neue Kommunikationswege und veränderte Geschäftsprozesse.

Session: Break Out Session

11:30 – 12:15

Social Business und Mobile Enterprise: Vom Hype zur Realität

  • - Abstract + Speaker

    Frank Heuer, Senior Advisor, Experton Group AG
    Michael Jaocb, Business Development Executive Mobile Business, IBM Deutschland
    Barbara B. Koch, Solution Sales Manager - Leader Social Business, IBM Deutschland

    Social Business und Mobility – IBM mit starker Positionierung
    Experton Group hat mit dem Social Business Vendor Benchmark 2014 die erste umfassende Anbieter-Studie für den deutschen Social-Business-Markt vorlegt. Dabei hat IBM in acht von neun Kategorien den Leader-Quadranten erreicht. Im Vortrag werden einige Ergebnisse des Benchmarks vorgestellt, auch vor dem Hintergrund von Mobility und einer Anwenderbefragung, die Experton Group zu Social Collaboration durchgeführt hat.

    MobileFirst - Building the Enterprise Agenda
    Innovative Unternehmen sind mobil. Sie verbinden sich mit mobilen Kunden, gewinnen Einsichten anhand von leistungsstarker Analytik, stellen benutzerfreundliche und relevante Interaktionen sicher und optimieren das Management und den Kundendienst durch die nahtlose Integration von Frontend-Funktionen und Backend-Daten. Erfahren Sie mehr zur MobileFirst-Strategie und wie Sie die Geschäftschancen, die Mobility bringt, nutzen können.

    Muster für den Erfolg als Social Business
    IBM hat sechs Social Business Muster identifiziert, die Unternehmen dazu befähigen, Geschäftsprozesse zu transformieren, die Wertschöpfung zu beschleunigen und bessere Geschäftsergebnisse zu erzielen. In dieser Session geben wir Ihnen einen Überblick über diese sechs Muster, zeigen spezifische Kundenbeispiele und diskutieren, wie die Muster auch für Sie von Interesse sein können.

    Kontaktdaten:

    Frank Heuer

    Michael Jacob

    Barbara B. Koch

Session: Break Out Session

13:30 – 14:15

Der erfolgreiche Einsatz von Social und Mobile im Unternehmen

  • - Abstract + Speaker

    Gerrit Mruwka, Projektleiter Social Business, Hamm Reno Group
    Markus Hieronimus, Sales Leader Worklight, IBM Deutschland

    Neue Kommunikation und Kollaboration bei der Hamm Reno Group
    Die Hamm Reno Group, einer der grössten Schuh-Retailer in Deutschland, hat die Kommunikation im Geschäft sowie die Interne Kommunikation und Zusammenarbeit auf ein neues Level gehoben und so den Schritt zum Social Business gemacht.
    Mehr als 500 Geschäfte verwenden ausschliesslich iPads um sich zu informieren, Feedback zu geben, Anfragen zu stellen oder Formulare mit Informationen zu Wettbewerbern zu befüllen.
    Anstelle eines "altmodischen" Intranets setzt Hamm Reno auf die IBM Platform for Social Business. Erfahren Sie mehr über die Herangehensweise des Unternehmens bei der Einführung und welche Veränderungen bereits ein Jahr nach dem Roll-Out zu beobachten sind.

    Wie führende Unternehmen Mobile-Lösungen gewinnbringend einsetzen
    Mobile Technologien bieten ein neues Level der Interaktion und damit neue Einblicke in Daten sowie die Möglichkeit, Geschäftsmodelle zu transformieren. Erfahren Sie anhand von Kundenbeispielen mehr zur agilen Vorgehensweise bei der App-Bereitstellung, Mobile Analytics und wie Sie Ihre mobilen Transaktionen schützen.

Session: Break Out Session

15:00 – 15:45

Mobile, Social, Digital: Die Erwartungen von Kunden und Mitarbeitern

  • - Abstract + Speaker

    Thomas Bryner, Executive Social Business Consultant, IBM Schweiz
    Markus Hieronimus, Sales Leader Worklight, IBM Deutschland
    Andreas Gnepf, Head Human Resources, IBM Schweiz
    Stan Koltschin, Werkstudent, Social Business Ambassador, IBM Schweiz
    Frank Heuer, Senior Advisor, Experton Group AG

    Neue Technologien wie Social und Mobile bieten neue Möglichkeiten für die Kundeninteraktion und stellen neue Herausforderungen an die Arbeitsweise und Abläufe im Unternehmen. Was bedeutet das für Schweizer Unternehmen?

    Kontaktdaten:

    Thomas Bryner

    Andreas Gnepf

    Stanislaw Koltschin

    Frank Heuer