IBM SYMPOSIUM 2014. 6. Mal 2014, Kultur- und Kongresszentrum Luzern. Ready to play smart.

IBM SYMPOSIUM 2014

6. Mal 2014, Kultur- und Kongresszentrum Luzern

Die neue Rolle von Marketingverantwortlichen

„Über ein Gespräch zu diesen und weiteren Themen würde ich mich freuen. Besuchen Sie uns am IBM Symposium am 7. Mai im KKL Luzern!“
Steffen Wippel, Leiter Marketing & Communications, IBM Schweiz


Technologie hält Einzug in das gesamte Marketing: Es wird zunehmend digitalisiert, vernetzt und intelligent. Dies führt zu grundlegenden Veränderungen der Art und Weise, wie dieser Bereich verstanden, geführt und betrieben wird, auch bei der IBM.

Kommunikation ist heute global und vernetzt. Wir Marketiers können nicht mehr ganz allgemein eine demographische Zielgruppe ansprechen. Ein Verbraucher möchte kein „Segment“ sein, sondern ein Individuum. Um diesen individuellen Menschen zu gewinnen und zu binden, muss er auch als solches durch den Marketingbereich behandelt werden.

Wir haben bei IBM vor diesem Hintergrund drei Faktoren ermittelt, die Marketingverantwortliche umsetzen sollten:

Ihr Experte

Steffen Wippel Steffen Wippel

Leiter Marketing & Communications IBM Schweiz & Österreich


"Die Fähigkeit Daten aus verschiedenen Kanälen zu konsolidieren, zu interpretieren und relevante geschäftliche Entscheidungen abzuleiten ist heute eine der grössten Herausforderungen für CMOs."



Von Millionen zum Einzelnen. Verknüpfung aller Datenpunkte zu einem detaillierteren Kundenbild. Die Daten zu den Kundenwünschen. Erstellung von Systemen der Einbindung für ein nahtloses Kundenerlebnis. Kultur als Marke. Beseitigen der Diskrepanzen, um Marke und Kultur zu einem authentischen Ganzen zu machen.

Die heute verfügbaren Daten und Kundeninteraktionen ermöglichen es Unternehmen, sich ein mehrdimensionales Bild von jedem einzelnen Kunden zu machen.
Damit sind Marketingexperten in der Lage, bessere Entscheidungen über den Marketing- und Kommunikationsmix zu treffen, der den Kundenanforderungen und –wünschen umfassend gerecht wird. Das Marketing übernimmt also eine neue Rolle für den Geschäftserfolg.

Mehr zum Thema Smarter Commerce, Social Business und Mobile

  • IBM

    Customer Analytics zahlt sich aus

    Erfolgreiche Unternehmen setzen Analyticslösungen ein, um aus Kundendaten neue Erkenntnisse und echten Mehrwert zu gewinnen.

Marketingexperten müssen heute zwei Fragen beantworten. Erstens: Wenn ein genaueres Bild jedes einzelnen Kunden zu mehr Wertschöpfung führt, wie sieht das Angebot aus, das der Kunde wirklich schätzt? Zweitens: Welches System zur Kundenansprache kann diesen Anspruch erfüllen? So führt Marketing durch systematische Auswahl der Zielgruppe, die individuelle Anpassung von Inhalten, Lösungen, Promotions zu einem positiven Einkaufserlebnis.

Mehr zum Thema Smarter Commerce, Social Business und Mobile

  • IBM

    Bericht: State of Marketing

    Marketers müssen ihre Rolle überdenken, um den gestiegenen Kundenerwartungen gerecht zu werden.

Ihre Marke wird bei jeder Interaktion getestet: Die Transparenz, mit der Sie jeden Kunden als Individuum behandeln können, macht auch umgekehrt Ihr Unternehmen für die Kunden transparent. Wie authentisch also eine Marke Ihre Unternehmenskultur lebt, wird zum Massstab für den Erfolg. Dies ist der Kern eines Social Business. Die Rolle des Marketings besteht darin, Lücken in einem System zu schliessen, in dem Interaktion, Marke und Unternehmenskultur zu einem Ganzen verschmelzen.

Mehr zum Thema Smarter Commerce, Social Business und Mobile

  • IBM

    Das Business von Social Business

    Eine neue Studie zeigt auf, wie Unternehmen Social Business Ansätze nutzen, um einen Beitrag zum Unternehmenswert zu leisten.

Erfahren Sie am IBM Symposium am 7. Mai im KKL Luzern mehr zu diesen Themen bei folgenden Vorträgen:

Catching the Wave: Trends und Strategien für Social Business und Mobile

Sandy Carter

Sandy Carter
Vice President of Social Business, IBM Corporate
(Vortrag in Englisch)


11:40 – 12:20 Uhr

Social Business erobert die Welt und bringt zahlreiche Innovationen mit sich. Welches sind die neuesten Trends und Best Practices bei der Einführung von Social-Business-Lösungen? Wie integrieren Unternehmen und Organisationen mobile Applikationen in ihre Social-Business-Anwendungen? Welches sind die nächsten Schritte, um das Engagement der Unternehmen zu stärken, die bereits Social-Business-Anwendungen nutzen?

Sandy Carter, IBM Vice President of Social Business, kennt die Antworten auf diese Fragen. Aufgrund ihrer Zusammenarbeit mit Kunden rund um den Globus und ihrer fundierten Kenntnis der IBM Best Practices präsentiert sie die neuesten Trends bei der Einführung von Social-Business- und Mobile-Lösungen und zeigt den Mehrwert auf, den sie den Organisationen bieten. Besuchen Sie diese spannende Präsentation und profitieren Sie von zahlreichen konkreten Beispielen, praxisorientiertem Wissen und Einsichten aus den neuesten Studien.

Marketing und Analytics im Zeitalter des selbstbestimmenden Verbrauchers

Frank Theisen

Frank Theisen
Vice President Smarter Analytics & Smarter Commerce, IBM Europe


11:00 – 11:50 Uhr

Da die Digitialisierung in unglaublichem Tempo voranschreitet, müssen Unternehmen heutzutage fähig sein, eine grosse Menge an Informationen zu vergleichen, zusammenzufassen, sowie daraus die richtigen Schlüsse zu ziehen. Eine schnelle Umwandlung ihrer Kundendaten in relevante Informationen ermöglicht ihnen beispielsweise kundenspezifische Angebote und optimiert gleichzeitig ihre Lieferkette.

Erfahren Sie in der Key Note von Frank Theisen mehr zu Big- Data und Smarter Analytics Lösungen, die Ihnen helfen, jegliche Arten von Informationen zu verstehen und zu analysieren. Diese Lösungen befähigen Ihr Unternehmen auch, ihre Produkte völlig neu zu erfinden und neue Dienstleistungen zu entwickeln. Werden Sie zu Gewinnern der Geschäftswelt von Morgen!

Problemlösungsstrategien 2013: coop@home – Einsichten und Perspektiven

 

Ellen Brasse
Leiterin Marketing und Verkauf, coop@home
Andre Cassal
Smarter Commerce Sales Leader, IBM Schweiz
(Vortrag in Englisch)


13:30 – 14:20 Uhr

Bei coop@home lautet die Devise – „Probleme lösen heisst die Ursachen verstehen“. Im Geschäftsalltag ist dieser Ansatz häufig gleichbedeutend mit mehr oder weniger fundierten Spekulationen. Im E-Commerce-Bereich gehen wir jedoch heute den Unklarheiten mit Analytics Tools wie Tealeaf und Google Analytics auf den Grund. Daraus resultiert eine höhere Servicequalität, die wiederum den Geschäftserfolg steigert - coop@home verzeichnet jährlich zweistellige Wachstumszahlen, trotz allgemeiner Branchenstagnation.

Ellen Brasse:

Andre Cassal:


Detaillierte Agenda des IBM Symposium 2013
 

Austellungsplan

Floorplan

Frank Theisen

Vice President Smarter Analytics & Smarter Commerce, IBM Europe

Frank Theisen ist Vice President Smarter Analytics & Smarter Commerce für IBM Europa. In seinen 20 Jahren bei IBM war Frank Theisen ein Impulsgeber sowohl für die Entwicklung als auch den Vertrieb. Er hatte verschiedene Führungspositionen in Vertrieb und Entwicklung für IBM Information Management und Analytics in dieser Zeit inne. Vor seiner jetzigen Position war er für den Aufbau des Big Data Geschäfts der IBM Software Sparte in Europa verantwortlich. Zuvor leitete er die Information Management Software Sparte in Nordosteuropa, sowie als Geschäftsbereichsleiter den Bereich Information Management, Business Analytics und Enterprise Content Management in Deutschland. Frank Theisen hat ein Diplom der Ingenieurwissenschaften im Bereich Technische Informatik der Berufsakademie Stuttgart.

Sandy Carter

Vice President of Social Business, IBM Corporate

Sandy Carter ist eine anerkannte Führungspersönlichkeit im Social Business, eine Bestseller-Autorin und eine der einflussreichsten Frauen im Bereich der Web 2.0-Technologie. Als IBM Vice President, Social Business Evangelism and Sales, ist sie für die Festsetzung der Strategie der IBM Social Business Initiative zuständig, mit der ein Markt im Wert von $200 Milliarden erschlossen werden soll.

Sandy Carter spielt zudem eine aktive Führungsrolle in verschiedenen Gemeinschaften. Sie wird im Verzeichnis Madison’s Who’s Who aufgeführt und ist ein Gründungsmitglied des Global Executive Network (GEN) Programms für weibliche Führungskräfte im Rahmen des WITI-Netzwerks (Women in Technology International) und zudem Mitglied des WITI Executive Advisory Council, der American Management Association (AMA) sowie Chief Marketing Officer (CMO) des Inner Circle. Zudem ist die Vorstandsmitglied des Grace Hopper Industry Advisory Committee und Co-Lead IBM Partnership Executive an der Duke University, wo sie studiert hat.

Sie hat ebenfalls zahlreiche Branchenauszeichnungen gewonnen: „Brand Leader of the Year“ vom World Brand Congress, „Top 10 in Social Media“ von der Altimeter Group sowie „Most Influential Women in Technology“ von Fast Company. Zudem wurde sie als einer der „Top 25 Social Business Leaders…“ genannt. Kürzlich wurde sie vom CNN Magazine zu einer der „Ten most powerful women in Tech“ gekürt und als eine der „Top Nifty-50 Women in Technology for 2012“ ausgezeichnet. 2012 gehörte ihr Profil zu dem Top-1% der am häufigsten aufgerufenen Seiten auf LinkedIn.